Streitpunkt Bibel in gerechter Sprache

Walter Klaiber/Martin Rösel

»Gesinnungsterroristiche Gerechtigkeitsbibel« (Süddeutsche Zeitung) oder »ergänzende Bibelausgabe« (Rat der EKD) sind die Schlagworte der Diskussion um die »Bibel in gerechter Sprache«.

Vor dem Hintergrund der seit Oktober 2006 geführten Diskussion um Übersetzung der Bibel in »gerechte Sprache« bietet dieses Büchlein zunächst eine Einführung in die Arbeit des Bibelübersetzens. Danach werden in getrennten Schritten das Alte Testament (M. Rösel) und das neue Testament (W. Klaiber) in »gerechter Sprache« vorgestellt.

Eine zusammenfassende Kritik aus evangelischer Perspektive macht deutlich, dass Menschen zwar »gerecht gesprochen werden« aber nicht – auch nicht in einer Bibelübersetzung – »gerecht sprechen« können. Ein kurzer Anhang mit ausgewähten Literaturhinweisen regt zur eigenen Weiterbeschäftigung mit dem Thema an.

Das Buch wendet sich bewusst an ein breites Publikum und zeigt positive wie negative Seiten der »Bibel in gerechter Sprache« auf.

mehr

Dieser Artikel ist nicht mehr verfügbar.

Folgende Titel könnten Sie ebenfalls interessieren:

Religion als Imagination

Lena Seehausen | Paulus Enke | Jens Herzer (Hrsg.)

Religion als Imagination

Pontius Pilatus

Jens Herzer

Pontius Pilatus

Henker und Heiliger
Biblische Gestalten, Band 32

Bestimmte Freiheit

Martin Bauspieß | Johannes U. Beck | Friederike Portenhauser (Hrsg.)

Bestimmte Freiheit

Festschrift für Christof Landmesser zum 60. Geburtstag
Arbeiten zur Bibel und ihrer Geschichte, Band 64

Braucht der Mensch Erlösung?

Christof Landmesser | Doris Hiller (Hrsg.)

Braucht der Mensch Erlösung?

Das vierte Evangelium aus Sicht der semitischen Sprachen

Clemens Wassermann

Das vierte Evangelium aus Sicht der semitischen Sprachen

Ein linguistischer Beitrag zur Klärung der johanneischen Frage
Arbeiten zur Bibel und ihrer Geschichte, Band 65