Kulturkirchen

Eine Reise durch Deutschland

Petra Bahr | Klaus-Martin Bresgott | Hannes Langbein

Alle Kirchen sind immer auch kulturelle Orte – und manche schöpfen daraus ihre geistliche Kraft: Kulturkirchen, die im Miteinander von Kirche und Kultur neue Freiräume finden. Ihre Besonderheit ist die Vielfalt der eingeschlagenen Wege, ihre Gemeinsamkeit die Weite des Horizonts. Ihnen haben die Kulturbeauftragte des Rates der EKD Petra Bahr, der Kunsthistoriker Klaus-Martin Bresgott und der Theologe Hannes Langbein ein Buch gewidmet, das auf der Suche nach beispielhaften Modellen kirchlicher Kulturarbeit geschichtsträchtige Regionen, leidenschaftliche Menschen und außergewöhnliche Ideen für ein kreatives Christentum findet.

Entstanden sind 32 bebilderte Essays: Reiseberichte von einer Tour d’Horizon entlang der Haupt- und Nebenwege städtischer und ländlicher Regionen, die all diejenigen zum Mitreisen einladen, die ein Auge für die Schönheit der Landschaften und ihre geistlich-kulturellen Zentren haben.

mehr

Dieser Artikel ist nicht mehr verfügbar.


Kunden, welche diesen Titel kauften, haben auch folgende Titel gekauft:

Godly Play

Jerome W. Berryman

Godly Play

Das Konzept zum spielerischen Entdecken von Bibel und Glauben
Gott im Spiel (Godly Play), Band 2

Folgende Titel könnten Sie ebenfalls interessieren:

Achtsam streiten

B. Manterfeld-Wormit | F.-M. Theuer | R. Truß-Trautwein (Hrsg.)

Achtsam streiten

Für eine respektvolle Gesprächskultur

Klima geht uns alle an

Cornelia Füllkrug-Weitzel (Hrsg.)

Klima geht uns alle an

Gedanken zur Lage der Schöpfung

Vom Himmel hoch

Thomas Begrich (Hrsg.)

Vom Himmel hoch

Geschichten und Lieder zu Advent und Weihnachten

Eine Mark für Espenhain

Walter Christian Steinbach

Eine Mark für Espenhain

Vom Christlichen Umweltseminar Rötha zum Leipziger Neuseenland

Mein neues Leben

Heidi Josua

Mein neues Leben

Christus begegnet Muslimen. Erfahrungsberichte

Gerechten Frieden predigen

Fernando Enns

Gerechten Frieden predigen

»… und richte unsere Füße auf den Weg des Friedens«