Vertrauen und Versprechen

Predigten

Reiner Marquard

Warum hören wir nicht auf, an die Kraft der Liebe zu glauben - auch da, wo wir enttäuscht wurden? Warum glauben wir einem Kuss mehr als einem schneidenden Wort, das uns treffen kann wie ein Pfeil? Oder würde es Liebende glücklicher machen, wenn man ihnen erklärte, dass das, was in ihnen vorgeht, durch einen hormonal bedingten Reiz ausgelöst worden sei, der ihre Spiegelneurone stimuliert?

‚Vertrauen’ und ‚Versprechen' sind Deuteworte eines gelingenden Lebens. Die Predigten von Reiner Marquard kreisen um das Geheimnis des Zusammenseins in vielerlei Erscheinungsformen. Das gute Leben erschließt sich aus gelingenden Beziehungen - sowohl individuell wie gesellschaftlich. Der christliche Glaube entfaltet seine Kraft in der Fähigkeit, einander zu versprechen und einander zu vertrauen. Die biblischen Texte betten diese Kraft ein in die Rede vom barmherzigen Gott.

mehr

Dieser Artikel ist nicht mehr verfügbar.


Kunden, welche diesen Titel kauften, haben auch folgende Titel gekauft:

Wenig niedriger als Gott?

Gunda Schneider-Flume

Wenig niedriger als Gott?

Biblische Lehre vom Menschen
Theologie für die Gemeinde (ThG), I/2

Das etwas andere Gesangbuch

Peter Spangenberg

Das etwas andere Gesangbuch

Die schönsten Lieder mit frischen Texten von Peter Spangenberg

Folgende Titel könnten Sie ebenfalls interessieren:

Menschenwürdig sterben

Reiner Marquard

Menschenwürdig sterben

Vertrauensbasierte Palliativ­medizin versus Suizidbeihilfe und Tötung auf Verlangen

Die Praktische Theologie Otto Haendlers

Wilfried Engemann (Hrsg.)

Die Praktische Theologie Otto Haendlers

Spurensicherung eines Epochenwechsels

Predigende Bilder

Jan Hermelink | David Plüss (Hrsg.)

Predigende Bilder

Was die Homiletik von Kunstwerken lernen kann

Seelsorgefelder

Wolfgang Drechsel | Sabine Kast-Streib (Hrsg.)

Seelsorgefelder

Annäherung an die Vielgestaltigkeit von Seelsorge

Indifferent? Ich bin normal

Im Auftrag des Zentrums für Mission in der Region hrsg. von Hans-Hermann Pompe und Daniel Hörsch

Indifferent? Ich bin normal

Indifferenz als Irritation für kirchliches Denken und Handeln
Kirche im Aufbruch, Band 23