Was gilt in der Kirche?

Perikopenrevision als Beitrag zur Kirchenreform
Forum Theologische Literaturzeitung, 27

Christian Grethlein

Evangelische Christen erhoffen sich von den gottesdienstlichen Schriftlesungen Orientierung und Perspektiven für die Lebensgestaltung. Deshalb kommt ihrer Auswahl und Gestaltung große Bedeutung zu.

Der renommierte Münsteraner Theologe Christian Grethlein legt eine praktisch-theologische Theorie der Schriftlesungen vor, die einen zusammenfassenden Rückblick auf die bisherige Entwicklung und die Analyse gegenwärtiger Veränderungen im Hören biblischer Texte voraussetzt. Die daraus folgenden hermeneutischen Einsichten und bibeldidaktischen Erkenntnisse erweisen eine zentrale Perikopenrevision als problematisch. Denn sie verfehlt den situativen Grundcharakter der Kommunikation des Evangeliums. Demgegenüber empfiehlt Grethlein, die Auswahl der Schriftlesungen als pastorale Aufgabe zu profilieren. Ihre Gestaltung wird durch den personalen Charakter des Vorlesens bestimmt.


[What Matters in the Church. The Pericope Order in Dialog]

Protestants hope that liturgical Bible ...

mehr

18,80 EUR (inkl. 7 % MWSt. zzgl.)


Kunden, welche diesen Titel kauften, haben auch folgende Titel gekauft:

Warum Gott?

Wilfried Härle

Warum Gott?

Für Menschen, die mehr wissen wollen
Theologie für die Gemeinde (ThG), I/1

Hellenisierung des Christentums

Christoph Markschies

Hellenisierung des Christentums

Sinn und Unsinn einer historischen Deutungskategorie
Forum Theologische Literaturzeitung, 25

Folgende Titel könnten Sie ebenfalls interessieren:

Evangelisches Kirchenrecht

Christian Grethlein

Evangelisches Kirchenrecht

Eine Einführung

Neues Leben in der alten Welt

Dorothee Dettinger

Neues Leben in der alten Welt

Der Beitrag frühchristlicher Schriften des späten ersten Jahrhunderts zum Diskurs über familiäre Strukturen in der griechisch-römischen Welt
Arbeiten zur Bibel und ihrer Geschichte, Band 59

Entwicklungslinien im liberalen Protestantismus

Werner Zager

Entwicklungslinien im liberalen Protestantismus

Von Kant über Strauß, Schweitzer und Bultmann bis zur Gegenwart