Der übersetzte Gott

Melanie Lange | Martin Rösel (Hrsg.)

Religiöse Texte gehören zu den ältesten Zeugnissen für Übersetzungsarbeit überhaupt. Seit Jahrtausenden wird Religion immer wieder in philologischer, inhaltlicher und formaler Hinsicht übersetzt. Doch was geschieht bei der Übersetzung Heiliger Schriften? Werden sie »entheiligt«? Gewinnen sie durch den Wechsel in eine andere Sprache neue Sinndimensionen? Welche Elemente der Religion sind übersetzbar?

Diesen und anderen Fragen widmete sich ein interdisziplinäres Forschungssymposion, das im Oktober 2014 an der Universität Rostock stattfand. Der Band dokumentiert die Beiträge dieses Symposions aus den Gebieten Ägyptologie, Altertumswissenschaft, Bibelwissenschaft, Germanistik, Islamwissenschaft, Judaistik, Religionswissenschaft und Religionspädagogik, die sowohl Einzelfallstudien wie auch theoretische Konzepte zum Übersetzen von Religion vorstellen.


[The Translated God]

Religious texts are part of the oldest historical testimonies which are subject of translation work. For ...

mehr

Dieser Artikel ist nicht mehr verfügbar.

Folgende Titel könnten Sie ebenfalls interessieren:

Religion als Imagination

Lena Seehausen | Paulus Enke | Jens Herzer (Hrsg.)

Religion als Imagination

Pontius Pilatus

Jens Herzer

Pontius Pilatus

Henker und Heiliger
Biblische Gestalten, Band 32

Bestimmte Freiheit

Martin Bauspieß | Johannes U. Beck | Friederike Portenhauser (Hrsg.)

Bestimmte Freiheit

Festschrift für Christof Landmesser zum 60. Geburtstag
Arbeiten zur Bibel und ihrer Geschichte, Band 64

Braucht der Mensch Erlösung?

Christof Landmesser | Doris Hiller (Hrsg.)

Braucht der Mensch Erlösung?

Das vierte Evangelium aus Sicht der semitischen Sprachen

Clemens Wassermann

Das vierte Evangelium aus Sicht der semitischen Sprachen

Ein linguistischer Beitrag zur Klärung der johanneischen Frage
Arbeiten zur Bibel und ihrer Geschichte, Band 65