Weimar und die Reformation

Luthers Obrigkeitslehre und ihre Wirkungen

Hrsg. von Christopher Spehr, Michael Haspel und Wolfgang Holler

1522 hielt Martin Luther in der Schlosskirche zu Weimar zwei Predigten, aus denen seine Schrift »Von weltlicher Obrigkeit« (1523) hervorging. Nachhaltig haben dieser theologische Impuls und die Reformen des Landesherrn in Weimar die Reformation des 16. Jahrhunderts gesellschaftlich, staats- und sozialpolitisch geprägt. Die Wirkungen von Luthers Obrigkeitslehre finden nicht nur Gestalt im dort früh entwickelten Landeskirchentum, sondern auch in der Übernahme von Verantwortung für Bildung, Wohlfahrt und Armenfürsorge. Symbolischen Ausdruck findet diese Gestalt der staatlichen Ordnung, die bis in die Moderne ausstrahlt, zum Beispiel in der Ikonographie der Herderkirche als Grablege der Ernestiner.

Das Buch spannt einen Bogen von der Grundlegung der Obrigkeitslehre in Weimar über ihre Wirkungen bis hin in die Moderne mit ihren spezifischen Fragestellungen.


[Weimar and the Reformation. Luther’s ...

mehr

24,00 EUR (inkl. 7 % MWSt. zzgl.)

Folgende Titel könnten Sie ebenfalls interessieren:

Töchter Sareptas

Ute Gause

Töchter Sareptas

Diakonissenleben zwischen Selbstverleugnung und Selbstbehauptung

Kirchliche Zeitgeschichte_evangelisch

Siegfried Hermle und Harry Oelke (Hrsg.)

Kirchliche Zeitgeschichte_evangelisch

Band 1: Protestantismus und Weimarer Republik (1918–1932)
Christentum und Zeitgeschichte (CuZ), Band 5

Johann Jakob Rambach (1693–1735)

Helge Stadelmann | Peter Zimmerling (Hrsg.)

Johann Jakob Rambach (1693–1735)

Praktischer Theologe und Schriftausleger

Nicht von dieser Welt?

Philipp Jacob Spener

Nicht von dieser Welt?

Positionen eines Pietisten. Einsichten aus seinen Briefen, ausgewählt, zum Teil aus dem Lateinischen übersetzt.
Edition Pietismustexte, Band 13