Religiöse Reden in postsäkularen Gesellschaften

Studien zur religiösen Bildung (StRB), Band 7

Miriam Rose | Michael Wermke (Hrsg.)

Mittels religiöser Rede verständigen sich religiöse Personen untereinander und gegenüber anderen darüber, was es für sie heißt, religiös zu sein. Durch religiöse Rede laden sie dazu ein, sich auf religiöse Deutungen einzulassen. Die Gesellschaft wird durch religiöse Rede in der Öffentlichkeit mit Religion konfrontiert und in ihrem Diskurs über religiös relevante Themen (Integration, Pränataldiagnostik, Sterbehilfe, Umweltschutz etc.) befruchtet.
Angeregt durch die Überlegungen von Jürgen Habermas zur Rolle von Religion in gegenwärtigen Gesellschaften bzw. zur sog. Postsäkularität klärt der vorliegende Band zunächst, wie sich die Bedingungen für religiöse Rede verändert haben und was dies für ihre Gestaltung bedeutet. Zweitens wird erörtert, was religiöse Rede für sich als religiös und säkular verste-hende Personen leistet und worin die Schwierigkeiten und Grenzen solcher religiöser Rede liegen. Schließlich wird beleuchtet, worin der Beitrag religiöser Rede für die Entwicklung ...

mehr

Dieser Artikel ist nicht mehr verfügbar.

Folgende Titel könnten Sie ebenfalls interessieren:

Konfessionslosigkeit heute

Miriam Rose | Michael Wermke (Hrsg.)

Konfessionslosigkeit heute

Zwischen Religiosität und Säkularität
Studien zur religiösen Bildung (StRB), Band 5

Pfarrer oder Pfarrerin werden und sein

Bernd Schröder (Hrsg.)

Pfarrer oder Pfarrerin werden und sein

Herausforderungen für Beruf und theologische Bildung in Studium, Vikariat und Fortbildung?
Veröffentlichungen der Wissenschaftlichen Gesellschaft für Theologie (VWGTh), Band 61

Osternachtfeiern als liturgisches Ritual

Victor vom Hoff

Osternachtfeiern als liturgisches Ritual

Die Erschließung der »Herzmitte des Kirchenjahres« in ritualtheoretischer Perspektive

Er ist unser Friede. Lesepredigten. Textreihe II | Band 2

Maike Schult (Hrsg.) in Verbindung mit Alexander Deeg, Wilfried Engemann, Christoph Kähler, Lea Chilian, Jörg Neijenhuis, Kathrin Oxen, Traugott Schächtele, Helmut Schwier und Christiane de Vos

Er ist unser Friede. Lesepredigten. Textreihe II | Band 2

Trinitatis bis letzter Sonntag des Kirchenjahres 2020

Kirche im Quartier: Die Praxis

Im Auftrag des Senior Consulting Service Diakonie e.V., hrsg. von Georg Lämmlin und Gerhard Wegner

Kirche im Quartier: Die Praxis

Ein Handbuch

Also kommt nicht mehr der Weihnachtsmann, sondern es kommt das Christkind

Sabine Blaszcyk

Also kommt nicht mehr der Weihnachtsmann, sondern es kommt das Christkind

Ethnografische Fallstudie zur religiösen Elementarbildung in mehrheitlich konfessionslosem Kontext
Arbeiten zur Praktischen Theologie, Band 78