Thüringer Pfarrerbuch

Band 7: Herzogtum Sachsen-Meiningen
Thüringer Pfarrerbuch, Band 7

Gesellschaft für Thüringische Kirchengeschichte (Hrsg.) Bearbeitet von Christa Klingbeil unter Mitarbeit von Horst Brehmer, Anne-Karoline Distel, Thorsten Müller, Hannelore Schneider, Thomas Schwämmle

Der siebente Band des Thüringer Pfarrerbuches bietet etwa 3000 Biogramme der Pfarrer des ehemaligen Herzogtums Sachsen-Meiningen von der Reformation bis 1918. Zu Sachsen-Meiningen zählten nicht nur die Zentren Meiningen, Hildburghausen, Salzungen oder Wasungen sondern auch die Exklave Camburg. Die große Ausdehnung dieses Fürstentums kam nach der Gothaer Teilung von 1826 zustande. Wie bei den vorangegangenen Bänden basieren die Biogramme auf gründlichen archivalischen Studien zu den 127 sachsen-meiningischen Pfarrstellen. Das von der Gesellschaft für Thüringische Kirchengeschichte in Verbindung mit dem Thüringer Pfarrverein herausgegebene Thüringer Pfarrerbuch leistet nicht nur einen wichtigen Beitrag zur Sozialgeschichte des Pfarrerstandes, sondern darüber hinaus auch zur Kirchengeschichte der Reformation und Neuzeit.


[Thuringian Book of Pastors. Volume 7: Duchy of Saxe-Meiningen]

Volume Seven of the Thuringian Book of Pastors contains about 3000 short biographies of ...

mehr

122,00 EUR (inkl. 7 % MWSt. zzgl.)

Folgende Titel könnten Sie ebenfalls interessieren:

Neues Leben in der alten Welt

Dorothee Dettinger

Neues Leben in der alten Welt

Der Beitrag frühchristlicher Schriften des späten ersten Jahrhunderts zum Diskurs über familiäre Strukturen in der griechisch-römischen Welt
Arbeiten zur Bibel und ihrer Geschichte, Band 59

Entwicklungslinien im liberalen Protestantismus

Werner Zager

Entwicklungslinien im liberalen Protestantismus

Von Kant über Strauß, Schweitzer und Bultmann bis zur Gegenwart

Auf dem Weg zur Gemeinschaft

André Birmelé | Wolfgang Thönissen (Hrsg.)

Auf dem Weg zur Gemeinschaft

50 Jahre internationaler evangelisch-lutherisch/römisch-katholischer Dialog

»Diakon wurde man, weil man anders war«

Margit Herfarth

»Diakon wurde man, weil man anders war«

Die Geschichte des Kirchlich-Diakonischen Lehrgangs in Berlin-Weißensee (1952–1991)
Diakonat – Kirche – Diakonie, Band 3