Der Protestantismus in Deutschland von 1815 bis 1870

Kirchengeschichte in Einzeldarstellungen, Band III/03

Martin H. Jung

Für den deutschen Protestantismus war die Zeit vom Ende der Befreiungskriege bis zum Vorabend der Reichsgründung die wichtigste Epoche seit der Reformation. In der kurzen Zeitspanne von 1815 bis 1870 wurden große theologische Leistungen vollbracht, zahlreiche diakonische Einrichtungen geschaffen und nachhaltige missionarische Aktivitäten entfaltet. Es war die Zeit der Kirchenunionen und der Erweckungsbewegungen, aber auch der Religionskritik und der beginnenden Entchristianisierung. Zuverlässig und lesbar, auf der Grundlage des neuesten Forschungsstandes und unter Einbeziehung aktueller Fragestellungen wie Ökumene, jüdisch-christlicher Dialog, Frauengeschichte, Frömmigkeits- und Mentalitätsgeschichte zeichnet der Autor ein informatives, anschauliches und anregendes Bild der Epoche.



Aus dem Inhalt:


Kapitel 1: Der Protestantismus nach dem Ende der Befreiungskriege (1815)


Kapitel 2: Politik, Wirtschaft und Gesellschaft 1815—1870


Kapitel 3: Theologen und ...

mehr

Dieser Artikel ist nicht mehr verfügbar.

Folgende Titel könnten Sie ebenfalls interessieren:

Der »Gott der Gottesgelehrten«

Tilman Pfuch | Eike Hinrich Thomsen | Johannes Träger (Hrsg.)

Der »Gott der Gottesgelehrten«

Ein Kolloquium im 375. Todesjahr des Matthias Hoë von Hoënegg (1580–1645)
Herbergen der Christenheit, Sonderband 29

Jahrbuch für die Geschichte des Protestantismus in Österreich 137 (2021)

Herausgegeben vom Vorstand der Gesellschaft für die Geschichte des Protestantismus in Österreich, Redaktion: Karl Walter Schwarz

Jahrbuch für die Geschichte des Protestantismus in Österreich 137 (2021)

Gesammelte Aufsätze II

Hans Schneider | Wolfgang Breul | Lothar Vogel (Hrsg.)

Gesammelte Aufsätze II

Martin Luther und sein Orden
Arbeiten zur Kirchen- und Theologiegeschichte, Band 56

Stiftungen und Reformation

Katharina Will

Stiftungen und Reformation

Eine vergleichende Studie zur Transformation des Stiftungswesens in den Reichsstädten Nürnberg und Ulm im 16. und frühen 17. Jahrhundert
Arbeiten zur Kirchen- und Theologiegeschichte, Band 58