Absicht und Wirkung der Predigt

Eine Untersuchung zur homiletischen Pragmatik
Arbeiten zur Praktischen Theologie, Band 29

Frank M. Lütze

Das Buch plädiert für eine absichtsvolle Predigt, die im Vollzug bewirken möchte, wovon sie spricht. Jenseits der Alternative ­zwischen produktions- und rezeptionsorientierter Predigtanalyse wird damit der Zusammenhang von Predigtabsicht und Predigtwirkung herausgearbeitet. Fundamentalhomiletische Argumente, sprachpragmatische und textlinguistische Einsichten sowie kommunikationspsychologische Überlegungen begründen und konkretisieren das Anliegen einer performativen Predigt am Beispiel des zentralen Predigtthemas Rechtfertigung.

Im zweiten Teil der Studie werden 23 typische Muster aus der gegenwärtigen Predigtpraxis beschrieben und auf ihre Eignung untersucht, rechtfertigend zu predigen und so dem Menschen die „Möglichkeit des Andersseins“ zu erschließen.

Dieser Artikel ist nicht mehr verfügbar.

Folgende Titel könnten Sie ebenfalls interessieren:

Self-Management in Roles

Angela Grimm | Kerstin Lammer | Georg Raatz (Hrsg.)

Self-Management in Roles

Seelsorge und Dienstvorgesetztenverhältnis im ordinierten Amt. Handreichung

Bibelverkostung

Ralf-Peter Fuchs (Hrsg.)

Bibelverkostung

Das Lukasevangelium am Puls der Zeit

Diakonie auf der Höhe der Zeit

Klaus Scholtissek | Ramón Seliger (Hrsg.)

Diakonie auf der Höhe der Zeit

Erfahrungen und Perspektiven. Festschrift für Axel Kramme

Geistesgegenwart

Dietrich Korsch | Johannes Schilling (Hrsg.)

Geistesgegenwart

Spiritualität in der theologischen Ausbildung und im Pfarramt

Stuttgarter Gottesdienst- und Gemeindestudie

Friedemann Burkhardt | Simon Herrmann | Tobias Schuckert (Hrsg.)

Stuttgarter Gottesdienst- und Gemeindestudie

Religionssoziologische Momentaufnahme christlicher Gemeinden einer europäischen Metropolregion in ökumenischer Perspektive