Das Werden der Gewissheit

Eine Untersuchung zum protestantischen Verständnis von Offenbarung als Grund des Glaubens im Anschluss an die Theologien von Bart, Ebeling und Herms
Theologie | Kultur | Hermeneutik, Band 7

Rainer Goltz

Das Christentum versteht sich von Anfang an als Offenbarungsreligion, insbesondere der protestantische Glaube ist seinem Selbstverständnis nach Offenbarungsglaube. Umso überraschender ist es, dass die protestantische Theologie als wissenschaftliche Reflexion dieses Glaubens den Offenbarungsbegriff und das durch ihn bezeichnete Geschehen in der systematischen Aufarbeitung vernachlässigt hat.

Rainer Goltz entwickelt in seiner Untersuchung ausgehend von den Konzeptionen Karl Barths, Gerhard Ebelings und Eilert Herms´ einen Begriff von Offenbarung als Beschreibung für den Konstitutionsprozess der christlichen Gewissheit, der ihn als umfassendes relationales Geschehen bestimmt und so zur theologischen Klärung dieses wichtigen Grundbegriffs anleitet. Die Bearbeitung der katholischen Lehrposition eröffnet die ökumenischen Perspektive und gibt Anregungen für den interkonfessionellen Dialog über diesen theologischen Fundamentalbegriff.

mehr

Dieser Artikel ist nicht mehr verfügbar.

Folgende Titel könnten Sie ebenfalls interessieren:

Minjung Theology Today

Jin-Kwan Kwon | Volker Küster (Eds.)

Minjung Theology Today

Contextual and Intercultural Perspectives
Contact Zone. Explorations in Intercultural Theology, Band 21

Vermitteltes Heil

Felix Körner SJ | Wolfgang Thönissen (Hrsg.)

Vermitteltes Heil

Martin Luther und die Sakramente

Der eine Gott und die anderen Götter

Martin Repp

Der eine Gott und die anderen Götter

Eine historische und systematische Einführung in Religionstheologien der Ökumene

Religion der Liebe

Dietrich Korsch (Hrsg.)

Religion der Liebe

Drei Fallstudien zur Oper in theologisch-musikästhetischer Betrachtung

Jesus der Heiler und die Gesundheitsgesellschaft

Martin Wendte (Hrsg.)

Jesus der Heiler und die Gesundheitsgesellschaft

Interdisziplinäre und internationale Perspektiven