Martin Niemöller

Zur prophetischen Dimension der Predigt
Arbeiten zur Praktischen Theologie, Band 39

Sebastian Kuhlmann

Martin Niemöllers Weg vom U-Boot über die Kanzel zum Pazifisten führte dazu, ihn hauptsächlich als (Kirchen-)Politiker wahrzunehmen. Dieser Band nimmt ihn als Theologen in den Blick, indem ausgewählte Predigten in ihrem historisch-biographischen Kontext homiletisch analysiert werden. Einen Schwerpunkt bildet dabei die Untersuchung des Attributs „prophetisch“, das Niemöller von seiner Umwelt gelegentlich zugesprochen bekam. In Parallele und Abgrenzung zum Begriff „politisch“ schlägt diese Arbeit Kriterien für eine prophetische Dimension der Predigt heute vor.

Dieser Artikel ist nicht mehr verfügbar.

Folgende Titel könnten Sie ebenfalls interessieren:

Self-Management in Roles

Angela Grimm | Kerstin Lammer | Georg Raatz (Hrsg.)

Self-Management in Roles

Seelsorge und Dienstvorgesetztenverhältnis im ordinierten Amt. Handreichung

Bibelverkostung

Ralf-Peter Fuchs (Hrsg.)

Bibelverkostung

Das Lukasevangelium am Puls der Zeit

Diakonie auf der Höhe der Zeit

Klaus Scholtissek | Ramón Seliger (Hrsg.)

Diakonie auf der Höhe der Zeit

Erfahrungen und Perspektiven. Festschrift für Axel Kramme

Geistesgegenwart

Dietrich Korsch | Johannes Schilling (Hrsg.)

Geistesgegenwart

Spiritualität in der theologischen Ausbildung und im Pfarramt

Stuttgarter Gottesdienst- und Gemeindestudie

Friedemann Burkhardt | Simon Herrmann | Tobias Schuckert (Hrsg.)

Stuttgarter Gottesdienst- und Gemeindestudie

Religionssoziologische Momentaufnahme christlicher Gemeinden einer europäischen Metropolregion in ökumenischer Perspektive