Marburger Jahrbuch XX

Sünde
Marburger Theologische Studien, Band 105

Wilfried Härle, Reiner Preul (Hrsg.)

Der Sünde wird gern ihr verlockender Charakter nachgesagt. Von der Sündenlehre pflegt man entsprechendes nicht zu behaupten, zu sehr steht sie im Ruf, den Freiheitssinn zu unterminieren. Doch es geht auch anders.

Beiträge von M. Wolter zum Neuen Testament, von V. Leppin zum Epochenbruch bei Luther, von E. Gräb-Schmidt zur Anthropologie und von W. Sparn zu ihrer Unbegreiflichkeit behandeln ‚Sünde’ aus der Sicht unterschiedlicher Disziplinen. Hg. v. W. Härle u. R. Preul.

Dieser Artikel ist nicht mehr verfügbar.

Folgende Titel könnten Sie ebenfalls interessieren:

Between Pandemonium and Pandemethics

Dorothea Erbele-Küster | Volker Küster (Eds.)

Between Pandemonium and Pandemethics

Responses to Covid-19 from Theology and Religions
Contact Zone. Explorations in Intercultural Theology, Band 27

Vertrauen: persönlich – öffentlich – religiös

Dietz Lange

Vertrauen: persönlich – öffentlich – religiös

Christlicher Glaube und die Grundlagen menschlichen Zusammenlebens

Weltweite Kirche vor Ort

Johannes Weth

Weltweite Kirche vor Ort

Interkulturelle Ekklesiologie im Anschluss an Wolfhart Pannenberg und Jürgen Moltmann
Hermeneutik und Ästhetik (HuÄ), Band 9

Lutheran Dualities

Christine Axt-Piscalar | Andreas Ohlemacher | Oliver Schuegraf (Eds.)

Lutheran Dualities

Guidance for Preaching the Gospel
Lutheran Theology: German Perspectives and Positions, Band 4

What Does Theology Do, Actually?

Matthew Ryan Robinson | Inja Inderst (Eds.)

What Does Theology Do, Actually?

Vol. 1: Observing Theology and the Transcultural