Der Marburger Theologe Hans Graß

Marburger Theologische Studien, 109

Alexander Warnemann

Das Lebenswerk von Hans Graß will das Christentum unter den Bedingungen der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts als existentielle und intellektuelle Möglichkeit verstehbar machen. Die charakteristischen Momente der Individualität, der Freiheit und der Aktualität machen den Reiz seines systematisch-theo­logischen Gesamtœuvres aus. Graß entwickelt Positionen, die beanspruchen können, als Ergänzung, wenn nicht gar als bisher unzureichend bedachte Alternativen zur theologischen Arbeit seiner Zeit beachtet zu werden. Das Buch rekonstruiert Leben und Werk des Marburger Theologen.

Zum Autor

Alexander Warnemann, Dr. theol., Jahrgang 1971, studierte Evangelische Theologie in Erlangen und Marburg und ist zurzeit Pfarrer der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck.

24,00 EUR (inkl. 7 % MWSt. zzgl.)

Folgende Titel könnten Sie ebenfalls interessieren:

Kultur als Spiel

Christian Polke | Markus Firchow | Christoph Seibert (Hrsg.)

Kultur als Spiel

Philosophisch-theologische Variationen
Theologie | Kultur | Hermeneutik, Band 22

Transzendentaler Vertrauensvorschuss

Gerhard Wegner

Transzendentaler Vertrauensvorschuss

Sozialethik im Entstehen

Satisfactio

Hrsg. von Julia Enxing und Dominik Gautier unter Mitarbeit von Dorothea Wojtczak

Satisfactio

Über (Un-)Möglichkeiten von Wiedergutmachung
Beihefte zur Ökumenischen Rundschau, Band 122

Was ist (uns) heilig?

Werner Zager (Hrsg.)

Was ist (uns) heilig?

Perspektiven protestantischer Frömmigkeit
Veröffentlichungen des Bundes für Freies Christentum, Band 3

Von der Form zur Beziehungsgestaltung

Saskia Lieske

Von der Form zur Beziehungsgestaltung

Zugänge zur Familie in der evangelischen Ethik
Arbeiten zur Systematischen Theologie, Band 12