Die Gegenwart – das unentdeckte Land

Systematisch-theologische Hermeneutik populärer Filmkultur
Theologie | Kultur | Hermeneutik, Band 2

Tobias Claudy

Die Untersuchung führt eine systematisch-theologische Kulturhermeneutik mit anthropologischem Interesse aus. Sie nimmt ihren Ausgang »induktiv« direkt bei der Existenz des Menschen und entsprechenden populär-kulturellen Ausdrucksformen unseres westlich geprägten Kulturraums. Als idealen Untersuchungsgegenstand entdeckt sie kommerzielle Filme und TV-Serien der vergangenen beiden Jahrzehnte und kann in solchen, die ein Einzelschicksal portraitieren, zwei Varianten eines vorgeblich sinnstiftenden Existenzkonzepts in der Gestalt eines Heldenschemas nachweisen. Dabei werden die Grenzen dieses Konzepts und Wege darüber hinaus aufgezeigt. Dieser Gedankengang wird gestützt von grundlegenden hermeneutischen Überlegungen zum Glaubensbegriff, wobei die Auseinandersetzung mit der reformatorischen Tradition und einschlägigen systematischen Theologen des 20. Jahrhunderts wichtig ist.

Der Autor kommt im Ergebnis zu Abgrenzungen von anderen medien- und kulturbezogenen Untersuchungen und ...

mehr

Dieser Artikel ist nicht mehr verfügbar.

Folgende Titel könnten Sie ebenfalls interessieren:

Imago Dei

Ibolya Balla | Jaap Doedens (Eds.)

Imago Dei

The 12th Comenius Conference
Beihefte zur Ökumenischen Rundschau, 141

Geschenkt und verdankt

Katharina Opalka | Daniel Rossa (Hrsg.)

Geschenkt und verdankt

Was Glauben denken macht

»Sag mir ein Wort« – Geistliche Mütter und Väter

Helmut Schwerdtfeger | Sabine Bayreuther | Matthias Gössling (Hrsg.)

»Sag mir ein Wort« – Geistliche Mütter und Väter

Quatember 88 (2024) 2
Quatember, 2|2024

Attraktive Fremdheit Gottes

Hans-Georg Link | Josef Wohlmuth (Hrsg.)

Attraktive Fremdheit Gottes

Das Ökumenische Bekenntnis von Nizäa (325–2025)

Gemeinsam im Oikos leben

Andreas Heuser | Karl-Friedrich Appl (Hrsg.)

Gemeinsam im Oikos leben

Band 50 (2024 | 1 – ZMiss)
Interkulturelle Theologie. Zeitschrift für Missionswissenschaft, 1|2024