Reformatoren im Mansfelder Land

Erasmus Sarcerius und Cyriakus Spangenberg
Schriften/Kataloge der Stiftung Luthergedenkstätten in Sachsen-Anhalt, Schriften Band 04

Stefan Rhein, Günther Wartenberg (Hrsg.)

Nicht nur durch Geburt und Tod Martin Luthers verdient das Mansfelder Land in der Reformationszeit besondere Beachtung. Es war zugleich die Wirkungsstätte bedeutender Theologen. Zu ihnen gehörten Erasmus Sarcerius (1501–1559) und Cyriakus Spangenberg (1528–1604).

Ihrem Wirken haben sich Tagungen gewidmet, deren Beiträge in diesem Band vorgelegt werden. Nach der Tätigkeit als Rektor und Reformator in Siegen und Pfarrer an der Leipziger Thomaskirche wirkte Sarcerius 1553–1959 als Superintendent in Eisleben. Als Stadt- und Schlossprediger in Mansfeld bestimmte Spangenberg das theologische Profil der Grafschaft bis er 1575 im Streit um die Erbsündenlehre weichen musste. Seine »Mansfelder Chronica« ist die wichtigste Geschichtsquelle für das Mansfelder Land. Als Prediger, Seelsorger und Streittheologe fühlte er sich als aktiver Verteidiger von Luthers Erbe.

Dieser Artikel ist nicht mehr verfügbar.

Folgende Titel könnten Sie ebenfalls interessieren:

Der »Gott der Gottesgelehrten«

Tilman Pfuch | Eike Hinrich Thomsen | Johannes Träger (Hrsg.)

Der »Gott der Gottesgelehrten«

Ein Kolloquium im 375. Todesjahr des Matthias Hoë von Hoënegg (1580–1645)
Herbergen der Christenheit, Sonderband 29

Jahrbuch für die Geschichte des Protestantismus in Österreich 137 (2021)

Herausgegeben vom Vorstand der Gesellschaft für die Geschichte des Protestantismus in Österreich, Redaktion: Karl Walter Schwarz

Jahrbuch für die Geschichte des Protestantismus in Österreich 137 (2021)

Gesammelte Aufsätze II

Hans Schneider | Wolfgang Breul | Lothar Vogel (Hrsg.)

Gesammelte Aufsätze II

Martin Luther und sein Orden
Arbeiten zur Kirchen- und Theologiegeschichte, Band 56

Stiftungen und Reformation

Katharina Will

Stiftungen und Reformation

Eine vergleichende Studie zur Transformation des Stiftungswesens in den Reichsstädten Nürnberg und Ulm im 16. und frühen 17. Jahrhundert
Arbeiten zur Kirchen- und Theologiegeschichte, Band 58