Fundamentalethik als Theorie der Freiheit

Eine Auseinandersetzung mit römisch-katholischen Entwürfen
Öffentliche Theologie, 7

Peter Bubmann

Fundamentalethik als theologisch-ethische Grundlagendiskussion fragt nach dem Verständnis christlicher Freiheit.

Christliche Lebenskunst ist Praxis der Freiheit. Diese ökumenisch orientierte evangelische Studie zur Fundamentalethik klärt, was mit Freiheit gemeint ist, und tritt dazu in den Dialog mit bedeutenden Entwürfen katholischer Moraltheologie der Gegenwart (Klaus Demmer u. a.) sowie mit lehramtlichen Texten und Konzepten der Politischen Theologie aus der Schule von Johann Baptist Metz. Dabei erweist sich ein differenzierter Begriff von Freiheit als Chance für eine ökumenische Verständigung und als tragfähiges Fundament christlicher Ethik.

Dieser Artikel ist nicht mehr verfügbar.

Folgende Titel könnten Sie ebenfalls interessieren:

Between Pandemonium and Pandemethics

Dorothea Erbele-Küster | Volker Küster (Eds.)

Between Pandemonium and Pandemethics

Responses to Covid-19 from Theology and Religions
Contact Zone. Explorations in Intercultural Theology, Band 27

Vertrauen: persönlich – öffentlich – religiös

Dietz Lange

Vertrauen: persönlich – öffentlich – religiös

Christlicher Glaube und die Grundlagen menschlichen Zusammenlebens

Weltweite Kirche vor Ort

Johannes Weth

Weltweite Kirche vor Ort

Interkulturelle Ekklesiologie im Anschluss an Wolfhart Pannenberg und Jürgen Moltmann
Hermeneutik und Ästhetik (HuÄ), Band 9

Lutheran Dualities

Christine Axt-Piscalar | Andreas Ohlemacher | Oliver Schuegraf (Eds.)

Lutheran Dualities

Guidance for Preaching the Gospel
Lutheran Theology: German Perspectives and Positions, Band 4

What Does Theology Do, Actually?

Matthew Ryan Robinson | Inja Inderst (Eds.)

What Does Theology Do, Actually?

Vol. 1: Observing Theology and the Transcultural