Fundamentalethik als Theorie der Freiheit

Eine Auseinandersetzung mit römisch-katholischen Entwürfen
Öffentliche Theologie, 7

Peter Bubmann

Fundamentalethik als theologisch-ethische Grundlagendiskussion fragt nach dem Verständnis christlicher Freiheit.

Christliche Lebenskunst ist Praxis der Freiheit. Diese ökumenisch orientierte evangelische Studie zur Fundamentalethik klärt, was mit Freiheit gemeint ist, und tritt dazu in den Dialog mit bedeutenden Entwürfen katholischer Moraltheologie der Gegenwart (Klaus Demmer u. a.) sowie mit lehramtlichen Texten und Konzepten der Politischen Theologie aus der Schule von Johann Baptist Metz. Dabei erweist sich ein differenzierter Begriff von Freiheit als Chance für eine ökumenische Verständigung und als tragfähiges Fundament christlicher Ethik.

Dieser Artikel ist nicht mehr verfügbar.

Folgende Titel könnten Sie ebenfalls interessieren:

Imago Dei

Ibolya Balla | Jaap Doedens (Eds.)

Imago Dei

The 12th Comenius Conference
Beihefte zur Ökumenischen Rundschau, 141

Geschenkt und verdankt

Katharina Opalka | Daniel Rossa (Hrsg.)

Geschenkt und verdankt

Was Glauben denken macht

»Sag mir ein Wort« – Geistliche Mütter und Väter

Helmut Schwerdtfeger | Sabine Bayreuther | Matthias Gössling (Hrsg.)

»Sag mir ein Wort« – Geistliche Mütter und Väter

Quatember 88 (2024) 2
Quatember, 2|2024

Attraktive Fremdheit Gottes

Hans-Georg Link | Josef Wohlmuth (Hrsg.)

Attraktive Fremdheit Gottes

Das Ökumenische Bekenntnis von Nizäa (325–2025)

Gemeinsam im Oikos leben

Andreas Heuser | Karl-Friedrich Appl (Hrsg.)

Gemeinsam im Oikos leben

Band 50 (2024 | 1 – ZMiss)
Interkulturelle Theologie. Zeitschrift für Missionswissenschaft, 1|2024