Fundamentalethik als Theorie der Freiheit

Eine Auseinandersetzung mit römisch-katholischen Entwürfen
Öffentliche Theologie, 7

Peter Bubmann

Fundamentalethik als theologisch-ethische Grundlagendiskussion fragt nach dem Verständnis christlicher Freiheit.

Christliche Lebenskunst ist Praxis der Freiheit. Diese ökumenisch orientierte evangelische Studie zur Fundamentalethik klärt, was mit Freiheit gemeint ist, und tritt dazu in den Dialog mit bedeutenden Entwürfen katholischer Moraltheologie der Gegenwart (Klaus Demmer u. a.) sowie mit lehramtlichen Texten und Konzepten der Politischen Theologie aus der Schule von Johann Baptist Metz. Dabei erweist sich ein differenzierter Begriff von Freiheit als Chance für eine ökumenische Verständigung und als tragfähiges Fundament christlicher Ethik.

Dieser Artikel ist nicht mehr verfügbar.

Folgende Titel könnten Sie ebenfalls interessieren:

Das freie Spiel der Bilder

Markus Firchow

Das freie Spiel der Bilder

Vernunft und Fantasie bei Schleiermacher
Marburger Theologische Studien, Band 133

Die Ersten werden die Ersten sein

Michael Roth

Die Ersten werden die Ersten sein

Überlegungen zu einer Ethik des Sports in theologischer Hinsicht
Theologie | Kultur | Hermeneutik, Band 32

Zum Bild Gottes

Michael Welker

Zum Bild Gottes

Eine Anthropologie des Geistes

Konfessionskunde im 21. Jahrhundert

Mareile Lasogga | Michael Roth (Hrsg.)

Konfessionskunde im 21. Jahrhundert

Bestandsaufnahmen, Herausforderungen, Perspektiven

Nieder mit dem Krieg!

Hartwig von Schubert

Nieder mit dem Krieg!

Eine Ethik politischer Gewalt

Pfingstbewegung und Charismatisierung

Herausgegeben von der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD)

Pfingstbewegung und Charismatisierung

Zugänge – Impulse – Perspektiven. Eine Orientierungshilfe der Kammer für Weltweite Ökumene der Evangelischen Kirche in Deutschland