Ehe und Familie im Geist des Luthertums

Die Oeconomia Christiana (1529) des Justus Menius
Historisch-theologische Genderforschung, 6

Hrsg. von Ute Gause und Stephanie Scholz

Die 1529 in Wittenberg erschienene »Oeconomia Christiana« von Justus Menius gibt einen einmaligen Einblick in lutherische Vorstellungen zu Ehe, Familie, Haushaltung und Freundschaft in der Reformationszeit. Die Oeconomia gilt als erste systematische Darstellung dieses Themenfeldes und ist eindeutig vom Denken Martin Luthers beeinflusst.

Der Text, zu dem Luther selbst das Vorwort verfasst hat, lag bis dato nicht ediert vor. Die Edition dieser Schrift zeichnet sich besonders durch ihre Benutzerfreundlichkeit aus. Zahlreiche Worterklärungen, Anmerkungen zu historischen Ereignissen und Personen sowie die Wiedergabe biblischer Zitate und Beispiele erleichtern den Einstieg in den Text und die Gedankenwelt Menius’. Ein einleitender Teil rundet die Edition ab. Die verwendeten Editionsprinzipien stellen eine historisch-linguistisch getreue Wiedergabe des Textes sicher.

[Marriage and Family in the Spirit of Lutheranism. Justus Menius’s Oeconomia Christiana (1529)]

Justus ...

mehr

34,00 EUR (inkl. 7 % MWSt. zzgl.)


Kunden, welche diesen Titel kauften, haben auch folgende Titel gekauft:

Die Reformation – ein Bildungsgeschehen?

Tobias Licht | Stephan Mokry (Hrsg.)

Die Reformation – ein Bildungsgeschehen?

So viele Luthers …

Dorothea Wendebourg

So viele Luthers …

Die Reformationsjubiläen des 19. und 20. Jahrhunderts

Folgende Titel könnten Sie ebenfalls interessieren:

Jakob Strauß und der reformatorische Wucherstreit

Joachim Bauer | Michael Haspel (Hrsg.)

Jakob Strauß und der reformatorische Wucherstreit

Die soziale Dimension der Reformation und ihre Wirkungen

Biblische Freundschaft

Edith Petschnigg

Biblische Freundschaft

Jüdisch-christliche Basisinitiativen in Deutschland und ­Österreich nach 1945
Studien zu Kirche und Israel. Neue Folge (SKI.NF), Band 12