Gerechte Sünder

Eine Untersuchung zu Martin Luthers »simul iustus et peccator«
Arbeiten zur Systematischen Theologie, Band 6

Wilhelm Christe

»Gerecht und Sünder zugleich« lautet die Kurzformel, mit der Martin Luther die ontologische Verfasstheit des Christenmenschen brennpunktartig zusammenfasst. Ihre Bedeutung und theologische Vertretbarkeit sind jedoch nicht nur im interkonfessionellen, sondern auch im innerevangelischen Diskurs bis heute strittig.

Wird der Sünde nicht ein zu großes Gewicht beigemessen? Verführt die Formel nicht zu ethischem Quietismus? Hat sie überhaupt eine Basis in der Heiligen Schrift?

In seiner Habilitation erforscht Christe Vorkommen, Bedeutung und Stellenwert des »simul iustus et peccator« im Werk Martin Luthers. Zunächst wird untersucht, innerhalb welcher theologischer Themen der Reformator auf die Formel rekurriert. Anschließend werden die Begriffe »iustus«, »peccator« und »simul« semantisch geklärt. Abschließend fragt die Arbeit nach der exegetischen Basis von Luthers Formel und untersucht die Möglichkeit ihrer heutigen systematischen Vertretbarkeit auf dem Hintergrund des gegenwärtigen ...

mehr

Dieser Artikel ist nicht mehr verfügbar.

Folgende Titel könnten Sie ebenfalls interessieren:

The Impact of Military

Stephen Pickard | Michael Welker | John Witte (Eds.)

The Impact of Military

on Character Formation, Ethical Education, and the Communication of Values in Late Modern Pluralistic Societies

The Impact of Media

Michael Welker | Jürgen von Hagen | John Witte | Stephen Pickard (Ed.)

The Impact of Media

on Character Formation, Ethical Education, and the Communication of Values in Late Modern Pluralistic Societies

Frieden und Macht

Volker Stümke

Frieden und Macht

Beiträge zu einer lutherischen Ethik des Politischen
Lutherische Theologie im Gespräch (LThG), Band 4

Dämonen (ÖR 4|2022)

Dämonen (ÖR 4|2022)

Skizzen zu einem herausfordernden Phänomen in Ökumene und Religionen
Ökumenische Rundschau (ÖR), Heft 4 | 2022

Deutungsmacht in Krisenzeiten

Rochus Leonhardt (Hrsg.)

Deutungsmacht in Krisenzeiten

Von der Reformation zur Gemeinschaft

Martin Friedrich

Von der Reformation zur Gemeinschaft

50 Jahre Leuenberger Konkordie