»Historische Bilder« und »Fragen aus der Historia«

Die Schulbücher von Johann Buno und Christoph Cellarius im Geschichtsunterricht der Frühen Neuzeit
Quellen zur protestantischen Bildungsgeschichte (QPBG), Band 4

Jens Nagel (Hrsg.)

Gegen Ende des 17. Jahrhunderts begann man an protestantischen deutschen Gymnasien, erstmals selbständige Unterrichtsstunden in Universalgeschichte abzuhalten. In diesem Band werden zwei der verbreitetsten Lehrbücher der Epoche vorgestellt, ihre Verwendung im Schulunterricht verfolgt und ihre historiographische Konstruktion diskutiert.

Neben Tabelle, Text und Diktat gehörten »Historische Bilder« und »Fragen aus der Historie« zu den beliebtesten und, trotz aller Kritik, wohl auch erfolgreichsten Lehrmethoden des vormodernen Geschichtsunterrichts.


[Historical Images« and »Questions out of the Historia«. The Schoolbooks of Johann Buno and Christoph Cellarius in the History Teaching of the Early Modern Age]

At the end of the 17th century, one started for the first time to give separate lessons in universal history at Protestant German Gymnasiums. This volume presents two of the most popular textbooks of this period and analyses their use in teaching and their ...

mehr

19,80 EUR (inkl. 7 % MWSt. zzgl.)

Folgende Titel könnten Sie ebenfalls interessieren:

Blue Church

Uwe Steinmetz | Alexander Deeg (Hrsg.)

Blue Church

Improvisation als Klangfarbe des Evangelischen Gottesdienstes
Beiträge zu Liturgie und Spiritualität, Band 31

Europäischer Gottesdienstatlas | European Atlas of Liturgy

Jochen Arnold | Adél Dávid (Hrsg.)

Europäischer Gottesdienstatlas | European Atlas of Liturgy

Protestantische Perspektiven auf den Gottesdienst | Protestant Perspectives on Worship Services

Hier stehen wir – können wir auch anders?

Werner Zager (Hrsg.)

Hier stehen wir – können wir auch anders?

Reformation und Aufklärung: Impulse für den Gottesdienst
Veröffentlichungen des Bundes für Freies Christentum, Band 2

Religion in Kinderliteratur

Roland Mettenbrink

Religion in Kinderliteratur

Sterben und Tod bei Astrid Lindgren