Abendmahl feiern in Geschichte, Gegenwart und Zukunft

Christian Grethlein

Die für alle Menschen offenen Mahlgemeinschaften Jesu entwickelten sich im Kontext antiker und mittelalterlicher Kultur zu einem kultischen Ritual. Sinn- und Feiergestalt traten auseinander. Mittlerweile kommuniziert nur noch eine kleine Minderheit. Eine Analyse heutiger Essgewohnheiten und der Vergleich mit der Mahlpraxis in anderen Kirchen und Ländern geben Impulse, das Potenzial des Abendmahls aktuell zu erschließen.

Das Verständnis des Mahlfeierns als einer Form der Kommunikation des Evangeliums erfasst diese Aufbrüche und begründet eine Reform des Abendmahls theologisch und empirisch. Dabei kommt wieder der frühchristliche Zusammenhang mit dem Sättigungsmahl und mit der diakonischen Dimension in den Blick.


[Celebrating the Lord’s Supper in History, Present and Future]

The table fellowship of Jesus, open to all people, developed in the context of ancient and medieval culture into a cultic ritual. The forms of meaning and celebration separated. By now only a ...

mehr

38,00 EUR (inkl. 7 % MWSt. zzgl.)


Kunden, welche diesen Titel kauften, haben auch folgende Titel gekauft:

Kirchlicher Amtskalender 2017

Jörg Neijenhuis (Hrsg.)

Kirchlicher Amtskalender 2017

Jesu Tod und unser Leben

Walter Klaiber

Jesu Tod und unser Leben

Was das Kreuz bedeutet

Folgende Titel könnten Sie ebenfalls interessieren:

Evangelisches Kirchenrecht

Christian Grethlein

Evangelisches Kirchenrecht

Eine Einführung

Was gilt in der Kirche?

Christian Grethlein

Was gilt in der Kirche?

Perikopenrevision als Beitrag zur Kirchenreform
Forum Theologische Literaturzeitung, Band 27

Was ist Diakoniewissenschaft?

Bernhard Mutschler | Thomas Hörnig (Hrsg.)

Was ist Diakoniewissenschaft?

Wahrnehmungen zwischen Dienst, Dialog und Diversität

Unser Gott kommt und schweiget nicht

Rüdiger Lux

Unser Gott kommt und schweiget nicht

Leipziger Universitätspredigten