Wofür sind die Engel da?

Religion für Einsteiger

Eduard Kopp, Burkhard Weitz

Was muss man WISSEN, um zu glauben? Auskunftsfähig sein. Einen Standpunkt haben. Theologische Redakteure des evangelischen Magazins chrismon antworten auf religiöse Alltagsfragen. Das Buch bietet einen Einstieg in wichtige religiöse und ethische Debatten. Es liefert Stoff für neue und alte Kontroversen und bietet Argumente im immer dringlicher werdenden Dialog der Religionen.

Aus dem Inhalt:

• Wo ist der Himmel?
• Glauben Frauen anders als Männer?
• Wann geht die Welt unter?
• Hat das Leiden einen Sinn?
• Was sagt die Bibel zum Thema Sex?
• Neigen streng religiöse Eltern zur Gewalt?
• Hilft beten?
• Soll man sich wirklich selbst lieben?

Eduard Kopp, geboren 1953, Diplomtheologe, kam über die Mitarbeit beim SWR zum damaligen „Deutschen Allgemeinen Sonntagsblatt“ und war dort Redakteur und Ressortleiter. In der chrismon-Redaktion ist er leitender theologischer Redakteur.

Burkhard Weitz, geboren 1965, studierte evangelischeTheologie sowie vergleichende Religionswissenschaften. Beim Magazin chrismon ist er verantwortlich für die Abonnementausgabe chrismon plus.

9,90 EUR (inkl. 7 % MWSt. zzgl.)


Kunden, welche diesen Titel kauften, haben auch folgende Titel gekauft:

Eva und der Zitronenfalter

Susanne Niemeyer

Eva und der Zitronenfalter

Frauengeschichten aus der Bibel

Folgende Titel könnten Sie ebenfalls interessieren:

Die Zehn Gebote für Neugierige

Fabian Vogt

Die Zehn Gebote für Neugierige

Das kleine Handbuch kluger Entscheidungen

Es geschehen noch Zeichen und Wunder

Petra Gerster | Christian Nürnberger (Hrsg.)

Es geschehen noch Zeichen und Wunder

Die fünfzig schönsten Redewendungen der Bibel

Worum es geht

Worum es geht

Poetisches für die Suche nach dem guten Leben

Es geschehen noch Zeichen und Wunder

Es geschehen noch Zeichen und Wunder

Postkarten-Set mit 15 Postkarten mit biblischen Redewendungen

Theologie in der Gesellschaft

Martin Hein (Hrsg. von Eva Hillebold und Roland Kupski)

Theologie in der Gesellschaft

Band 2: Bischofsberichte 2000–2018