Innerweltliche Hermeneutik

Beiträge zur Biblischen Theologie
Quellen zur protestantischen Bildungsgeschichte (QPBG), Band 11

Ralf Koerrenz

Es gibt ein richtiges Leben nur im falschen. Dies ist der Grundgedanke einer kritischen Theorie, die im Anschluss an eine anthropologische Lesart der Bibel den Aspekt der individuellen und strukturellen Entfremdung des Menschseins in Erinnerung ruft. In dieser Lesart rückt das Motiv des Innerweltlichen ins Zentrum: als jeweils individueller Lebenslauf und als überindividuelle Geschichte.

Die Bibel bejaht das Leben im Vorläufigen und Unvollkommenen als den Ort und die Zeit, die der einzelne Mensch zu gestalten hat. In Aufnahme der Tradition theologischer Religionskritik werden in drei Zugängen das Verstehen und das Lernen als die beiden universalen Eigenschaften des Menschen thematisiert: als Innerweltliche Hermeneutik, als Überwindung der zwischen Menschen stehenden Differenzen und als Schutz der zwischen Menschen zu wahrenden Grenzen.


[Inner-worldly Hermeneutics. Essays on Biblical Theology]

In the perspective of an inner-worldly hermeneutics human learning comes into ...

mehr

Dieser Artikel ist nicht mehr verfügbar.

Folgende Titel könnten Sie ebenfalls interessieren:

versprochen

Jan Mathis | Gerald Kretzschmar (Hrsg.)

versprochen

Interdisziplinäre Zugänge zur liturgischen Sprache

In kritischer Solidarität

Niklas Peuckmann

In kritischer Solidarität

Eine Theorie der Militärseelsorge
Arbeiten zur Praktischen Theologie, Band 87

Zeigen, worauf es ankommt

Rainer Goltz

Zeigen, worauf es ankommt

Religionsunterricht in Zeiten des religiösen Wahrnehmungsverlustes
Theologie | Kultur | Hermeneutik, Band 35

Musik. Spiritualität. Lebenskunst

Peter Bubmann (Hrsg. von Ann-Sophie Markert und Saskia von Münster)

Musik. Spiritualität. Lebenskunst

Studien zu Ästhetik und Musik aus theologischer Perspektive
Beiträge zu Liturgie und Spiritualität, Band 35

Theologie für die Praxis | 47. Jg. (2021)

Jörg Barthel | Holger Eschmann | Christoph Schluep | Christof Voigt (Hrsg.)

Theologie für die Praxis | 47. Jg. (2021)

Soziale Arbeit – Diakonie – Seelsorge

Was braucht die Gemeinde?

Im Auftrag der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands (VELKD) hrsg. von Christoph Meyns und Georg Raatz Was braucht die Gemeinde?

Was braucht die Gemeinde?

Zum Wechselspiel zwischen kirchlichen Transformationsprozessen und Ekklesiologie