Innere Mission und Diakonie in Sachsen 1867–2017

Bettina Westfeld

Am 30. September 1867 gründeten im Diakonissenhaus in Dresden acht Männer unter Führung des sorbischen Pfarrers Friedrich Heinrich Immisch einen Hauptausschuss für Innere Mission für die Evangelisch-Lutherische Kirche im Königreich Sachsen. Damit sollten die zahlreichen diakonischen Aktivitäten gebündelt werden, mit denen engagierte Christen versuchten, auf die vielfältigen sozialen Probleme zu reagieren.

Anlässlich des 150-jährigen Jubiläums wird die wechselvolle Geschichte der Inneren Mission in Sachsen nachgezeichnet. Nach der Darstellung der institutionellen Verankerung der Inneren Mission in der sächsischen Landeskirche und der Beschreibung der Herausforderungen in der Weimarer Republik wird der Schwerpunkt auf die Zeit des Nationalsozialismus und der DDR gelegt. Wie gelingt es den Verantwortungsträgern in der Inneren Mission, sich der staatlichen Einflussversuche zu erwehren und die Weiterführung der diakonischen Aktivitäten zu ermöglichen?


[History of Inner Mission ...

mehr

38,00 EUR (inkl. 7 % MWSt. zzgl.)

Folgende Titel könnten Sie ebenfalls interessieren:

Melanchthon deutsch V

Philipp Melanchthon.

Melanchthon deutsch V

Melanchthons frühe Römerbriefauslegungen
Melanchthon deutsch,  Band 5

Glaube und Bildung

Philipp Melanchthon (Herausgegeben und kommentiert von Armin Kohnle)

Glaube und Bildung

Große Texte der Christenheit (GTCh), Band 10

Recht und Rechtswissenschaft zur Zeit der Reformationen und der Renaissance

Heiner Lück | Timo Fenner | Anne-Marie Heil | Rainer Rausch | Marcel Senn (Hrsg.)

Recht und Rechtswissenschaft zur Zeit der Reformationen und der Renaissance

ANHALT[ER]KENNTNISSE

Die Sünde als Strukturprinzip der Dichtung

Julia Catharina Beier

Die Sünde als Strukturprinzip der Dichtung

»De spiritalis historiae gestis« des Alcimus Ecdicius Avitus
Arbeiten zur Kirchen- und Theologiegeschichte, Band 55

Narren in Christo

Stefan Reichelt (Hrsg.)

Narren in Christo

Über das Unorthodoxe in der Orthodoxie