Am Anfang war der Mord

Die spannendsten Kriminalgeschichten der Bibel

Bertram Salzmann

Mord und Totschlag, Erpressung und Korruption – der Bibel sind auch die dunklen Seiten des Menschen nicht fremd. In diesem Buch sind die spannendsten Kriminalgeschichten der Bibel zusammengestellt. Vom kleinen Eigentumsdelikt bis zum staatlich verordneten Massenmord reicht die Bandbreite der Ver­gehen, von Geldgier über Eifersucht und Hass bis zum politischen Kalkül die Liste der Tat­motive. Den Höhepunkt bildet der „Fall Jesus“, der wohl folgenschwerste Mordprozess der Menschheitsgeschichte.

Die Bibeltexte werden in der modernen Übersetzung der „Gute Nachricht Bibel“ wiedergegeben. Allen Geschichten ist jeweils eine kurze Einleitung vorangestellt.

Zum Autor

Bertram Salzmann ist promovierter evangelischer Theologe und und Literaturwissenschaftler und arbeitete von 2000 bis 2010 im Lektorat der Deutschen Bibelgesellschaft. Heute ist er als Verlagsberater und e-Publishing-Manager für verschiedene Medienunternehmen tätig.

8,50 EUR (inkl. 7 % MWSt. zzgl.)


Kunden, welche diesen Titel kauften, haben auch folgende Titel gekauft:

Luther kurz und knackig

Luther kurz und knackig

Seine originellsten Sprüche

Luthers Küchengeheimnisse

Elke Strauchenbruch

Luthers Küchengeheimnisse

Für die Vernunft

Ulrich H. J. Körtner

Für die Vernunft

Wider Moralisierung und Emotionalisierung in Politik und Kirche

Folgende Titel könnten Sie ebenfalls interessieren:

Worauf es ankommt

Wilfried Härle in Verbindung mit Klaus Engelhardt, Gottfried Gerner-Wolfhard und Thomas Schalla

Worauf es ankommt

Ein Katechismus

Geht der Kirche der Glaube aus?

Klaus-Rüdiger Mai

Geht der Kirche der Glaube aus?

Eine Streitschrift

Wie lieblich sind Deine Wohnungen

Hans-Jürgen Kutzner

Wie lieblich sind Deine Wohnungen

Spiritualität und sakraler Raum
gemeinsam gottesdienst gestalten (ggg), Band 26

Die großen Töchter Gottes

Susanne Janssen | Susanne Breit-Keßler

Die großen Töchter Gottes

Starke Frauen der Bibel

Ein Missionarsleben

Ulrich Gäbler

Ein Missionarsleben

Hermann Gäbler und die Leipziger Mission in Südindien (1891–1916)