Reformatorische Identitäten (ÖR 3/2017)

Ökumenische Rundschau (ÖR), Heft 3/2017

Angesichts des 500-jährigen Reformationsjubiläums will die Ökumenische Rundschau auf die Breite der Reformationsbewegung in Europa eingehen und unterschiedliche Aspekte des Protestantismus in Deutschland und Europa aufzeigen. Angesichts dieser Vielfalt stellt sie die Frage nach reformatorischen Identitäten heute.

Der reformatorische Aufbruch bedeutete den Übergang vom Mittelalter in ein neues Zeitalter der westlichen Welt. Es gibt viele kleinere evangelische Kirchen, die in der Diaspora leben und zum Teil durch schwere Verfolgungen gegangen sind. Auch diese sollen zu Wort kommen und ihren historischen Aspekt einbringen.


Zu diesem Heft (Oliver Schuegraf, Barbara Rudolph) PDF


Walter Fleischmann-Bisten, Ausgegrenzt, eingeladen und lernfähig. Beobachtungen zur Situation zwischen dem landeskirchlichen und freikirchlichen Protestantismus in Deutschland im Kontext des ...

mehr

Dieser Artikel ist nicht mehr verfügbar.

Folgende Titel könnten Sie ebenfalls interessieren:

Imago Dei

Ibolya Balla | Jaap Doedens (Eds.)

Imago Dei

The 12th Comenius Conference
Beihefte zur Ökumenischen Rundschau, 141

Geschenkt und verdankt

Katharina Opalka | Daniel Rossa (Hrsg.)

Geschenkt und verdankt

Was Glauben denken macht

»Sag mir ein Wort« – Geistliche Mütter und Väter

Helmut Schwerdtfeger | Sabine Bayreuther | Matthias Gössling (Hrsg.)

»Sag mir ein Wort« – Geistliche Mütter und Väter

Quatember 88 (2024) 2
Quatember, 2|2024

Attraktive Fremdheit Gottes

Hans-Georg Link | Josef Wohlmuth (Hrsg.)

Attraktive Fremdheit Gottes

Das Ökumenische Bekenntnis von Nizäa (325–2025)

Gemeinsam im Oikos leben

Andreas Heuser | Karl-Friedrich Appl (Hrsg.)

Gemeinsam im Oikos leben

Band 50 (2024 | 1 – ZMiss)
Interkulturelle Theologie. Zeitschrift für Missionswissenschaft, 1|2024