Die Matthäuspassion von Johann Sebastian Bach

Zur Geschichte ihrer religiösen und politischen Wahrnehmung und Wirkung
Studien zu Kirche und Israel. Neue Folge (SKI.NF), Band 11

Johann Michael Schmidt

Die Wahrnehmungs- und Wirkungsgeschichte der Matthäuspassion von Johann Sebastian Bach ist seit ihrer Neuentdeckung durchzogen von judenfeindlichen Tönen, befördert von Nationalismus und Antisemitismus. Dieser Geschichte ist der erste Teil des Buches gewidmet. Ihm stehen eine ausführliche Einleitung zur Thematik, Konzeption und Anlage der Arbeit sowie ein Geleitwort des israelischen Religionswissenschaftlers Ithamar Gruenwald voran. Der zweite Teil deckt Anhaltspunkte für judenfeindliche Wahrnehmung und Wirkung der Matthäuspassion im Werk selbst auf, in dessen Zentrum der Kreuzestod Jesu steht. Nach der Bach vertrauten kirchlichen Tradition bedeutet dieser Tod für die Christen Erlösung, entfaltet in den Chorälen und „freien Stücken“; nach der gleichen Tradition bedeutet er für die Juden Verlust ihrer Erwählung und ihre Verwerfung, bezeugt in der dem Werk zugrunde liegenden Passionsgeschichte nach Matthäus. Das Buch beschließen Gedanken zu einem neuen Hören und Verstehen der ...

mehr

68,00 EUR (inkl. 7 % MWSt. zzgl.)


Kunden, welche diesen Titel kauften, haben auch folgende Titel gekauft:

Folgende Titel könnten Sie ebenfalls interessieren:

Ernst Lohmeyer

Christfried Böttrich (Hrsg.)

Ernst Lohmeyer

Beiträge zu Leben und Werk
Greifswalder Theologische Forschungen (GThF), Band 28

Gottes Wort ist Zuspruch und Anspruch

Günther van Norden

Gottes Wort ist Zuspruch und Anspruch

Aufsätze zur Kirchlichen Zeitgeschichte

America First?

Christian Werner

America First?

Die US-Kirchen und ihre Haltung zum Zweiten Weltkrieg

Begeisterte Mägde

Ruth Albrecht (Hrsg.)

Begeisterte Mägde

Träume, Visionen und Offenbarungen von Frauen des frühen Pietismus
Edition Pietismustexte, Band 10