Inseln des Glücks

Die schönsten Gartengeschichten der Bibel

Gisela Andresen

Jetzt bekommt die Bibel einen neuen Platz im Bücherregal: neben den Gartenbüchern! Die Bibel bietet nämlich erstaunlich viel „Erdverbundenheit“. Es finden sich in ihr handfeste Erfahrungen von Gärtnerinnen und Weinbauern, von Landwirten und Heilkundigen. Nicht umsonst stellt sich die Bibel das Paradies als einen Garten vor! Diese originelle Zusammenstellung berühmter wie unbekannter Texte ermöglicht einen unkonventionellen Quereinstieg in das Buch der Bücher rund um das Thema Garten.

Die Bibeltexte werden in der modernen Übersetzung der „Gute Nachricht Bibel“ wiedergegeben. Allen Geschichten ist jeweils eine kurze Einleitung vorangestellt.

Zur Autorin

Gisela Andresen ist evangelische Pastorin und Religionspädagogin. Sie arbeitet seit über 20 Jahren in der Entwicklung, Leitung und als theologische Referentin des Bibelzentrums der Nordkirche. Das Erlebnismuseum zur Bibel und die angeschlossene Tagungsstätte im historischen St.-Johannis-Kloster in Schleswig haben 1996 einen der ersten Bibelgärten Deutschlands eingerichtet.

8,50 EUR (inkl. 7 % MWSt. zzgl.)


Kunden, welche diesen Titel kauften, haben auch folgende Titel gekauft:

FEIER die TAGE

Fabian Vogt

FEIER die TAGE

Das kleine Handbuch der christlichen Feste

Worauf es ankommt

Wilfried Härle in Verbindung mit Klaus Engelhardt, Gottfried Gerner-Wolfhard und Thomas Schalla

Worauf es ankommt

Ein Katechismus

Folgende Titel könnten Sie ebenfalls interessieren:

Drei Hände voll Wasser und Gottes Segen

Frank Muchlinsky | Claudius Grigat

Drei Hände voll Wasser und Gottes Segen

Das Begleitbuch zur Taufe

Der Islam

Willi Weitzel | Mouhanad Khorchide

Der Islam

Fragen und Antworten für alle, die’s wissen wollen

Geht der Kirche der Glaube aus?

Klaus-Rüdiger Mai

Geht der Kirche der Glaube aus?

Eine Streitschrift

Die großen Töchter Gottes

Susanne Janssen | Susanne Breit-Keßler

Die großen Töchter Gottes

Starke Frauen der Bibel

Ein Missionarsleben

Ulrich Gäbler

Ein Missionarsleben

Hermann Gäbler und die Leipziger Mission in Südindien (1891–1916)