Interkulturelle Kommunikation und die Einheit der Kirche

Untersucht am Beispiel der Vielfalt im Lutherischen Weltbund

Regine Kellermann

Christen bekennen im Glaubensbekenntnis die eine Kirche. Diese Einheit der Kirche ist empirisch nicht erkennbar. An kontroversen ethischen Fragen wie der des Umgangs mit Homosexualität in der Kirche werden zentrale Fragen manifest: Wie lesen wir die Bibel? Was verstehen wir unter Gemeinschaft? Sind wir bereit, den anderen so zuzuhören, dass wir verstehen, warum sie anderer Meinung sind als wir? Können komplementäre Werte einander sinnvoll ergänzen, so dass gegenteilige Meinungen ein heilsames Korrektiv füreinander darstellen können?

Einheit kann wachsen, wo Christen Unterschiede anerkennen, wo man sich trotz des Leidens aneinander als christliche Geschwister betrachtet oder wo man sogar entdeckt, dass die Wahrheit der anderen ebenso berechtigt sein kann wie die eigene Wahrheit.


[Intercultural Communication and the Unity of the Church. Analysed in View of the Diversity in the Luther­an World Federation]

Christians confess in the Creed the One Church. This unity of ...

mehr

48,00 EUR (inkl. 7 % MWSt. zzgl.)

Folgende Titel könnten Sie ebenfalls interessieren:

Kultur als Spiel

Christoph Seibert | Markus Firchow | Christian Polke (Hrsg.)

Kultur als Spiel

Philosophisch-theologische Variationen
Theologie | Kultur | Hermeneutik, Band 22

Minjung Theology Today

Jin-Kwan Kwon (Ed.)

Minjung Theology Today

Contextual and Intercultural Perspectives
Contact Zone. Explorations in Intercultural Theology, Band 21

Vermitteltes Heil

Felix Körner SJ | Wolfgang Thönissen (Hrsg.)

Vermitteltes Heil

Martin Luther und die Sakramente

Der eine Gott und die anderen Götter

Martin Repp

Der eine Gott und die anderen Götter

Eine historische und systematische Einführung in Religionstheologien der Ökumene

Religion der Liebe

Dietrich Korsch (Hrsg.)

Religion der Liebe

Drei Fallstudien zur Oper in theologisch-musikästhetischer Betrachtung