Die Bedeutung der Bibel für kirchenleitende Entscheidungen

Ein Grundlagentext der Evangelischen Kirche in Deutschland

Hrsg. von der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD)

Evangelisches Selbstverständnis bewegt sich in der Folge der Reformation bis heute im Spannungsfeld von Schriftbindung (»sola scriptura«) und Schriftauslegung. Die Aufklärung rückte die Sicht auf die Bibel als historisch gewachsene Textsammlung ins Zentrum. Neue Auslegungsmethoden eröffneten neue Zugänge zu biblischen Texten. Trotzdem: Nur selten lassen sich Antworten auf heutige Fragen direkt aus der Bibel ableiten.

Das Ringen um ein gemeinsames Verständnis der Bibel wird für jene zur Herausforderung, die in der Kirche Verantwortung tragen. Sie sind herausgefordert, kirchliche Entscheidungen an der Bibel auszurichten und zugleich menschlich klug zu entscheiden.

Der vorliegende Grundlagentext der Kammer für Theologie der EKD entwickelt hierfür das Modell des »Überlegungsgleichgewichts« in Anlehnung an einen Begriff von John Rawls. Unterschiedliche Instanzen der Urteilsbildung und biblische Einsichten sollen in einem Abwägungsprozess gewichtet und miteinander vermittelt werden. Erfahrungswissen und Einsichten aus den Wissenschaften werden zu biblischen Aussagen so ins Verhältnis gesetzt, dass die orientierende und bindende Kraft der Bibel zum Tragen kommt.

8,00 EUR (inkl. 7 % MWSt. zzgl.)


Kunden, welche diesen Titel kauften, haben auch folgende Titel gekauft:

Religiöse Bildung angesichts von Konfessionslosigkeit

Herausgegeben von der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD)

Religiöse Bildung angesichts von Konfessionslosigkeit

Aufgaben und Chancen. Ein Grundlagentext der Kammer der EKD für Bildung und Erziehung, Kinder und Jugend

Zwischen Nächstenliebe und Abgrenzung

Hrsg. von der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD)

Zwischen Nächstenliebe und Abgrenzung

Eine interdisziplinäre Studie zu Kirche und politischer Kultur

Alles hängt am Kreuz

Athina Lexutt | Elisabeth Neumeister OSB

Alles hängt am Kreuz

Eine Annäherung in Wort und Bild

Folgende Titel könnten Sie ebenfalls interessieren:

Sünde, Schuld und Vergebung aus Sicht evangelischer Anthropologie

Hrsg. von der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD)

Sünde, Schuld und Vergebung aus Sicht evangelischer Anthropologie

Ein Grundlagentext der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD)

Vielfalt und Gemeinsinn

Hrsg. von der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD)

Vielfalt und Gemeinsinn

Der Beitrag der evangelischen Kirche zu Freiheit und gesellschaftlichem Zusammenhalt. Ein Grundlagentext der Kammer der EKD für Öffentliche Verantwortung

Glaube vernetzt

Helmut Schwerdtfeger, Sabine Zorn, Matthias Gössling i.A. der Evangelischen Michaelsbruderschaft, des Berneuchener Dienstes und der Gemeinschaft St. Michael. Roger Mielke (Schriftleitung)

Glaube vernetzt

Quatember, Heft 3 | 2022

Marburger Jahrbuch Theologie XXXIII

Elisabeth Gräb-Schmidt | Volker Leppin (Hrsg.)

Marburger Jahrbuch Theologie XXXIII

Medium und Botschaft
Marburger Theologische Studien, Band 141

Vertrauenssache

Wilfried Härle

Vertrauenssache

Vom Sinn des Glaubens an Gott

Theologie(n) Afrika

Klaus Hock | Claudia Jahnel (Hrsg.)

Theologie(n) Afrika

Ausgewählte Schlüsselbegriffe in einem umstrittenen Diskursfeld
Veröffentlichungen der Wissenschaftlichen Gesellschaft für Theologie (VWGTh), Band 70