Glaubensbildung / Formation of Faith

Die Weitergabe des Glaubens im europäischen Protestantismus / Handing down Faith in European Protestantism

Hrsg. von Martin Friedrich und Hans Jürgen Luibl

Der Glaube wirkt in aller Freiheit. Dadurch eröffnen sich neue Horizonte, und Menschen lernen sich und ihre Welt besser verstehen. Im Christentum wurde die Weitergabe des Glaubens ein wesentliches Motiv der Bildung, in der Gottes-, Menschen- und Welterkenntnis einander bedingen und vorantreiben. Speziell im Protestantismus entstanden aus diesen Impulsen immer neu Lernformen und Bildungsprozesse. So sehr sie theologisch reflektiert und kirchlich institutionalisiert sind, öffnen sie sich pädagogischer Verantwortung und gesellschaftlichem Bildungshandeln. Kristallisationspunkte evangelischer Bildung aus Glauben finden sich im vorliegenden Band. Dabei wird zunächst das Konzept von Glaubensbildung grundsätzlich entfaltet. Sodann werden, der Vielfalt des europäischen Protestantismus entsprechend, regionale Perspektiven eröffnet. Einen breiten Raum nehmen schließlich die unterschiedlichen Lernorte und auch Lernarten der Glaubensbildung ein: von der religiösen Erziehung in der Familie bis zu ...

mehr

Dieser Artikel ist nicht mehr verfügbar.

Folgende Titel könnten Sie ebenfalls interessieren:

Minjung Theology Today

Jin-Kwan Kwon | Volker Küster (Eds.)

Minjung Theology Today

Contextual and Intercultural Perspectives
Contact Zone. Explorations in Intercultural Theology, Band 21

Vermitteltes Heil

Felix Körner SJ | Wolfgang Thönissen (Hrsg.)

Vermitteltes Heil

Martin Luther und die Sakramente

Der eine Gott und die anderen Götter

Martin Repp

Der eine Gott und die anderen Götter

Eine historische und systematische Einführung in Religionstheologien der Ökumene

Religion der Liebe

Dietrich Korsch (Hrsg.)

Religion der Liebe

Drei Fallstudien zur Oper in theologisch-musikästhetischer Betrachtung

Jesus der Heiler und die Gesundheitsgesellschaft

Martin Wendte (Hrsg.)

Jesus der Heiler und die Gesundheitsgesellschaft

Interdisziplinäre und internationale Perspektiven