Gabe der Analogie

Phänomenologische Erkundungen zu einer theologischen Denkform
Theologie | Kultur | Hermeneutik, Band 23

Marcus Held

Der hier unterbreitete Vorschlag, mit dem »Analogie«-Denken umzugehen, basiert auf einer zugespitzen Lesart der Gabe-Theologie, die im Anschluss an Michel Henry, Jean-Luc Marion und Marc Richir etabliert und mit den Vorschlägen zum Umgang mit der Analogie, wie sie Erich Przywara, Karl Barth, Eberhard Jüngel und Wolfhart Pannenberg verstehen, in Kontrast gesetzt wird.

Es wird dazu eine neue religionshermeneutische Phänomenologie des transpassiblen Momentes des Sakraments entwickelt, in der die Wir-Gestalt der Freiheit als eine Gabe eine zentrale Rolle spielt. »Die« Analogie wird als ein Gabegeschehen re-konzeptionalisiert gedacht, das die Rede von Gott als zurückgebunden an die transpassible Sprachgestalt der Freiheit von Gott und Mensch in ihrem Erschließungverhältnis als Ereignis zur Darstellung bringt.


[The Gift of the Analogy]

This thesis submits a new approach to the old theological problem of the analogy. The new approach is based on a re-lecture of the ...

mehr

48,00 EUR (inkl. 7 % MWSt. zzgl.)

Folgende Titel könnten Sie ebenfalls interessieren:

Erfahrung im Alten Testament

Jacob Corzine

Erfahrung im Alten Testament

Untersuchung zur Exegese des Alten Testaments bei Franz Delitzsch
Arbeiten zur Systematischen Theologie, Band 13

Vermitteltes Heil

Felix Körner SJ | Wolfgang Thönissen (Hrsg.)

Vermitteltes Heil

Martin Luther und die Sakramente

Die Einheit der Kirche – das Ziel und der Weg

Jutta Koslowski

Die Einheit der Kirche – das Ziel und der Weg

... und welche konkreten Schritte wir schon heute gehen können

Gottesgedanke Mensch

Johannes von Lüpke

Gottesgedanke Mensch

Anthropologie in theologischer Perspektive

Gemeinschaft aus kommunikativer Freiheit

Heinrich Bedford-Strohm

Gemeinschaft aus kommunikativer Freiheit

Sozialer Zusammenhalt in der modernen Gesellschaft. Ein theologischer Beitrag
Öffentliche Theologie, Band 11