Die Schwarzenberg-Legende

Geschichte und Mythos im Niemandsland
Schriftenreihe des Sächsischen Landesbeauftragten zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, Band 3

Lenore Lobeck

Schwarzenberg im Westerzgebirge erlangte vor allem durch die Legende von der »Freien Republik Schwarzenberg« Bekanntheit. Nach dem Kriegsende 1945 blieb der Landkreis unbesetzt. Erst Wochen später rückte die Rote Armee ein. Die Frage, was in dieser Zeit im scheinbaren Niemandsland wirklich geschah, bot Anlass vielfältiger Spekulationen. Mythen entstanden.

Lenore Lobeck recherchierte in Archiven, sondierte Akten. Anhand von Dokumenten zeigte sie erstmals 2004 die Diskrepanz zwischen dem Mythos von der Enklave der Freiheit und der vor Ort erlebten repressiven Wirklichkeit. Die Autorin hat ihre Recherchen ausgeweitet und die Arbeit der Gemeinden im gesamten Landkreis, den Umgang mit Flüchtlingen und Verhaftungen in jener Zeit untersucht. Ein neues Kapitel bündelt diese Forschungsergebnisse. Auch neu sind die Passagen eines hinzugezogenen Experten, der die Spekulationen, warum der Kreis unbesetzt blieb, kenntnisreich entzaubert.

Ein spannendes Buch, das mehr als nur ...

mehr

Verfügbar voraussichtlich ab 03/2018.

10,00 EUR (inkl. 7 % MWSt. zzgl.)

Folgende Titel könnten Sie ebenfalls interessieren:

Momente 2017

Evangelische Kirche in Deutschland (Hrsg.)

Momente 2017

Ein Bildband zum Reformationsjubiläum

Universitätskirche St. Pauli

Peter Zimmerling (Hrsg.)

Universitätskirche St. Pauli

Vergangenheit, Gegenwart, Zukunft

»Hier stehe ich und kann nicht anders!«

Michael Haspel | Peter Reif-Spirek (Hrsg.)

»Hier stehe ich und kann nicht anders!«

Martin Luther, Martin Luther King und die Musik

Bach-Facetten

Hans-Joachim Schulze

Bach-Facetten

Essays – Studien – Miszellen

Bonhoeffers große Liebe

Fabian Vogt

Bonhoeffers große Liebe

Die unerhörte Geschichte der Maria von Wedemeyer

Vom Himmel hoch

Stefanie Markert (Hrsg.)

Vom Himmel hoch

Mit Martin Luther durch den Advent