Abraham Lincoln und die Religion

Das Konzept der Nation unter Gott

Jörg Nagler | Michael Haspel (Hrsg.)

Die Amtszeit des wortgewaltigsten Präsidenten Amerikas fiel in den Bürgerkrieg. Viele Zeitgenossen maßen seinen wichtigsten Reden nahezu prophetisches Gewicht zu. Zunehmend war er überzeugt, nur mit Gott in diesem Krieg zu siegen und die Nation einigen zu können.
In seiner berühmten "Gettysburg Address" prägte Lincoln den Begriff der "Nation unter Gott". Bis heute fühlt sich eine große Mehrheit der Amerikaner der Mission verpflichtet, eine Weltordnung demokratischer und freiheitlicher Staaten zu bilden – mit Gott und Schwert.

12,80 EUR (inkl. 7 % MWSt. zzgl.)

Folgende Titel könnten Sie ebenfalls interessieren:

Freiheit in Grenzen

Veronika Albrecht-Birkner

Freiheit in Grenzen

Protestantismus in der DDR
Christentum und Zeitgeschichte (CuZ), Band 2

Tatsache!

Benjamin Hasselhorn | Mirko Gutjahr

Tatsache!

Die Wahrheit über Luthers Thesenanschlag

Königstod

Benjamin Hasselhorn

Königstod

1918 und das Ende der Monarchie in Deutschland

Lichterglanz und Tannengrün

Annette Seemann

Lichterglanz und Tannengrün

Eine Kulturgeschichte des Weihnachtsbaums

O du fröhliche

Sandra Binder | Daniel Fernandez (Illustr.)

O du fröhliche

Die Geschichte des schönsten Weihnachtsliedes

Unter Kreuz, Hammer, Zirkel und Ährenkranz

Christfried Brödel

Unter Kreuz, Hammer, Zirkel und Ährenkranz

Kirchenmusik in der DDR