Frauen in Gustav Werners Bruderhaus gestalten Diakonie

Von den »Kräften des Weibes zur Ausübung der Nächstenliebe«
Veröffentlichungen des Diakoniewissenschaftlichen Instituts an der Universität Heidelberg (VDWI), 54

Walter Göggelmann

Ist Frauendiakonie Diakonie von Frauen, mit Frauen oder für Frauen? Die beiden Zugänge zur Diakonie im 19. Jahrhundert, der eine über die Mutterhausdiakonie und der andere über die bürgerliche Frauenbewegung, kommen dabei zu recht verschiedenen Antworten und Beurteilungen.
Die »Hausgenossenschaft«, die diakonische Gemeinschaft um den württembergischen Diakoniegründer Gustav Werner (1809-1887), entwickelt eine ganz eigene Frauendiakonie jenseits dieser beiden Zugänge: Von einem Mann initiiert wird sie von Frauen in diakonischen Alltag umgesetzt. Sie ist vom Ziel des Reiches Gottes her motiviert und auf die Gemeindebilder des Leibes Christi (Röm 12 und 1Kor 12) gebaut. Die angestammte Sozialform des »ganzen Hauses« erlaubt dabei einen minimalen Organisationsgrad. Die hier gelebte Diakonie ist an den Bedürfnissen der Ärmsten orientiert, geschieht auf Augenhöhe zwischen Betreuenden und Betreuten und ist mit erstaunlichen Kompetenzgewinnen gerade für Frauen verbunden.
Die Untersuchung ...

mehr

24,00 EUR (inkl. 7 % MWSt. zzgl.)

Folgende Titel könnten Sie ebenfalls interessieren:

Doppelt qualifiziert

Dieter Hödl | Thomas Zippert (Hrsg.)

Doppelt qualifiziert

Erfahrungsberichte und Reflexionen zum Selbstverständnis von Diakoninnen und Diakonen
Diakonat – Kirche – Diakonie, 1

Ganzheitlicher Religionsunterricht bei Salzmann und GutsMuths

Martin Goldfriedrich (Hrsg.)

Ganzheitlicher Religionsunterricht bei Salzmann und GutsMuths

Schriften zur Leiblichkeit und zur Leibeserziehung
Quellen zur protestantischen Bildungsgeschichte (QPBG), 5

»Historische Bilder« und »Fragen aus der Historia«

Jens Nagel (Hrsg.)

»Historische Bilder« und »Fragen aus der Historia«

Die Schulbücher von Johann Buno und Christoph Cellarius im Geschichtsunterricht der Frühen Neuzeit
Quellen zur protestantischen Bildungsgeschichte (QPBG), 4

Ökumenisch weiter gehen!

Michael Kappes | Johannes Oeldemann (Hrsg.)

Ökumenisch weiter gehen!

Die Impulse des Zweiten Vatikanischen Konzils aufnehmen und weiterführen