Apokalypse – ja bitte?

Interdisziplinäre Perspektiven zur Bedeutung christlicher Endzeitvorstellungen für Kirche und Praktische Theologie

Simone Ziermann (Hrsg.)

Der Kampf von Gut und Böse, Drachenwesen und das drohende Ende der Menschheit – diese Motive lassen Kinokassen klingeln. Gleichzeitig haben apokalyptische Argumentationsmuster Hochkonjunktur in der breiten Gesellschaft. Beides – die apokalyptischen Bilder und die apokalyptischen Denkmuster – haben Anhalt im biblischen Zeugnis und so liegt die Frage nahe: Kann die Kirche an diesen »Trend zur Endzeitstimmung« anknüpfen und so die eigene Botschaft wieder attraktiver machen? Und falls ja: wie? Dem geht der vorliegende Band nach.


[Apocalypse – yes please? Interdisciplinary Perspectives on the Significance of Christian Concepts of the End of Time for Church and Practical Theology]

The battle of good and evil, dragon creatures and the impending end of human life – these motifs keep the box office ringing. At the same time, models of apocalyptic argumentation are booming in society at large. Both the apocalyptic images and the apocalyptic thought patterns have a basis in ...

mehr

58,00 EUR (inkl. 7 % MWSt. zzgl.)

Folgende Titel könnten Sie ebenfalls interessieren:

Mission in Crisis

Ralph Kunz | Henning Wrogemann (Eds.)

Mission in Crisis

The Church's Unfinished Homework
Mission und Kontext (MuK), 5

Kommunität und Spiritualität

Christoph Joest

Kommunität und Spiritualität

Gesammelte Aufsätze

Der Mensch ist anders

Wilfried Engemann

Der Mensch ist anders

Anthropologie im Fokus des Pfarrberufs

Fasten

Ralph Kunz

Fasten

Glauben geht durch den Magen.
Forum Theologische Literaturzeitung, 42

Evangelisation

Michael Herbst | Andreas C. Jansson | David Reißmann | Patrick Todjeras

Evangelisation

Theologische Grundlagen, Zugänge und Perspektiven
Mission und Kontext (MuK), 3

Herausforderungen der kommunalen Altenpflege in Taiwan

Hsin-Ju Wu

Herausforderungen der kommunalen Altenpflege in Taiwan

Eine Studie zur Zusammenarbeit christlicher Einrichtungen und kirchlicher Gemeinden mit staatlichen Stellen.
Veröffentlichungen des Diakoniewissenschaftlichen Instituts an der Universität Heidelberg (VDWI), 69