Liturgie und Kirchenpolitik

Die Liturgische Arbeitsgemeinschaft von 1941 bis 1944
Arbeiten zur Praktischen Theologie, Band 34

Thomas Rheindorf

1941 tritt in Hannover eine Arbeitsgemeinschaft mit dem Ziel zusammen, einen einheitlichen lutherischen Gottesdienst für Deutschland zu schaffen. Auf sieben Tagungen wird an dessen Realisierung gearbeitet, bevor die Arbeitsgemeinschaft in den Wirren des letzten Kriegsjahres zerfällt. Sie darf als direkte Vorgängerorganisation der Lutherischen Liturgischen Konferenz Deutschlands gelten, der machtvollsten Organisation des evangelischen Gottesdienstes im Nachkriegsdeutschland.

Zum Autor

Thomas Rheindorf, Jahrgang 1967, gebo-ren in Unkel am Rhein, studierte Theo-logie in Bonn. Anschließend Ausbildung zum Change Agent in Heidelberg. Von 2000-2003 war er Referent der Stiftung KiBa, ab 2003 Promotion in Münster bei Prof. Dr. Christian Grethlein.

Dieser Artikel ist nicht mehr verfügbar.

Folgende Titel könnten Sie ebenfalls interessieren:

Fasten

Ralph Kunz

Fasten

Glauben geht durch den Magen.
Forum Theologische Literaturzeitung, 42

Evangelisation

Michael Herbst | Andreas C. Jansson | David Reißmann | Patrick Todjeras

Evangelisation

Theologische Grundlagen, Zugänge und Perspektiven
Mission und Kontext (MuK), 3

Herausforderungen der kommunalen Altenpflege in Taiwan

Hsin-Ju Wu

Herausforderungen der kommunalen Altenpflege in Taiwan

Eine Studie zur Zusammenarbeit christlicher Einrichtungen und kirchlicher Gemeinden mit staatlichen Stellen.
Veröffentlichungen des Diakoniewissenschaftlichen Instituts an der Universität Heidelberg (VDWI), 69

Prekäres Wissen

Kristin Merle | Manuel Stetter | Katharina Krause (Hrsg.)

Prekäres Wissen

Arbeiten zur Praktischen Theologie, 94