Vom Schmuck der heiligen Orte

(1857/58)

Wilhelm Löhe

Für die Wilhelm-Löhe-Kulturstiftung Neuendettelsau kommentiert und bearbeitet von Beate Baberske-Krohs und Klaus Raschzok

Wilhelm Löhes Diktat »Vom Schmuck der heiligen Orte« aus den Jahren 1857/58 stellt die theologische Grundlagenschrift für die Erneuerung der evangelischen Paramentik in der Mitte des 19. Jahrhunderts dar.

Löhes Schrift war Ausgangspunkt der international ausstrahlenden Tätigkeit der Neuendettelsauer Paramentenwerkstatt wie der durch sie initiierten evangelischen Paramentenbewegung.
In der im Auftrag der Wilhelm-Löhe-Kultur-Stiftung aus Anlass des 150-jährigen Gründungsjubiläums der Neuendettelsauer Paramentenwerkstatt herausgegebenen Neu-Edition wird Löhes Schrift aus künstlerischer, kunstwissenschaftlicher und praktisch-theologischer Perspektive kommentiert und interpretiert.

Auf diesem Wege wird die historische wie gegenwärtige Bedeutung der Überlegungen Löhes einfühlsam vermittelt.

Dieser Artikel ist nicht mehr verfügbar.

Folgende Titel könnten Sie ebenfalls interessieren:

Zeichen der Identität

Gerd Dethlefs | Stefan Rhein (Hrsg.)

Zeichen der Identität

500 Jahre Reformationsmedaillen
Schriften/Kataloge der Stiftung Luthergedenkstätten in Sachsen-Anhalt, 26

Gaudium et spes

Herausgegeben und kommentiert von Ulrich H. J. Körtner

Gaudium et spes

Pastorale Konstitution über die Kirche in der Welt von heute des II. Vatikanischen Konzils
Große Texte der Christenheit (GTCh), 15

Melanchthon deutsch VII

Philipp Melanchthon.

Melanchthon deutsch VII

Aus Melanchthons Alltag

»Dem Wort der Wahrheit nachforschen«

Sandra Sternke-Menne (Hrsg.)

»Dem Wort der Wahrheit nachforschen«

Pietistische Bibelvorreden.
Edition Pietismustexte, 16