"... dass er euch auch erwählet hat"

Liturgie feiern im Horizont des Judentums
Beiträge zu Liturgie und Spiritualität, Band 16

Alexander Deeg, Irene Mildenberger (Hrsg)

„Die Christenheit ist bleibend mit Israel als dem erstberufenen Gottesvolk verbunden“, so wird im Evangelischen Gottesdienstbuch festgestellt. Wir, die Kirche aus den Heiden, sind dankbar, dass Gott uns „auch erwählet hat“ (EG 293,1). Aber welche Auswirkungen hat diese Erkenntnis für unsere Gottesdienste? Wie beten wir in bleibender Verbundenheit mit Israel? Wie lesen wir die Bibel, deren ersten Teil wir mit Israel teilen?

Die Beiträge des vorliegenden Bandes fragen aus evangelischer wie katholischer Sicht nicht nur danach, was wir nicht mehr sagen und tun sollten, sondern versuchen positive Entwicklungen aufzuzeigen und anzuregen. Dabei werden ganz unterschiedliche Elemente des Gottesdienstes dargestellt und untersucht, Gebetstexte, aber auch Lieder und Leseordnungen kommen in den Blick. Daneben wird die Frage nach einer christlichen Liturgie im Horizont des Judentums eingezeichnet in die Geschichte des christlich-jüdischen Dialogs.



Der Band enthält unter anderem Beiträge ...

mehr

Dieser Artikel ist nicht mehr verfügbar.

Folgende Titel könnten Sie ebenfalls interessieren:

Mediatisierung religiöser Kultur

Kristin Merle | Ilona Nord (Hrsg.)

Mediatisierung religiöser Kultur

Praktisch-theologische Standortbestimmungen im interdisziplinären Kontext
Veröffentlichungen der Wissenschaftlichen Gesellschaft für Theologie (VWGTh), Band 58

Krieg und Frieden

Alexander Deeg | Christian Lehnert (Hrsg.)

Krieg und Frieden

Metaphern der Gewalt und der Versöhnung im christlichen Gottesdienst
Beiträge zu Liturgie und Spiritualität, Band 34

Glauben üben

Christian Eyselein | Tobias Kaspari (Hrsg.)

Glauben üben

Praxisfelder evangelischer Aszetik.

versprochen

Jan Mathis | Gerald Kretzschmar (Hrsg.)

versprochen

Interdisziplinäre Zugänge zur liturgischen Sprache