Maria. Evangelisch

Thomas A. Seidel, Ulrich Schacht (Hrsg.)

Mit einem Nachdruck von Martin Luther: Magnificat, verdeutscht und ausgelegt (1521)

Es war Paul Tillich, der große evangelische Theologe, der 1941 im amerkanischen Exil auf eine spezifische ­Schwäche des Protestantismus als Kirche des »prophetischen Protests« aufmerksam machte. Diese Schwäche sah er in einer Unterbewertung des sakramentalen Elements, denn »das Heilige«, so Tillich, sei nicht nur »Kriterium und Richter des Profanen«, sondern es gelte: Wo »das ­Heilige sichtbar gegenwärtig ist, da ist es die Quelle und das Maß alles Menschlichen«. Deshalb brauche der Protestantismus »das ständige Korrektiv des Katholizismus und den immerwährenden Zustrom seiner sakramentalen Elemente«. Mit dieser Einsicht gehen die Texte des schön gestalteten und bildreichen Buches den theo­logischen und künstlerischen Dimensionen einer ­evangelischen Wiederannäherung an Maria nach.

Martin Luther selbst, in seiner noch selbstverständlichen Nähe zur Mutter Jesu, hat die Autoren des ...

mehr

19,80 EUR (inkl. 7 % MWSt. zzgl.)


Kunden, welche diesen Titel kauften, haben auch folgende Titel gekauft:

Eva und der Zitronenfalter

Susanne Niemeyer

Eva und der Zitronenfalter

Frauengeschichten aus der Bibel

Folgende Titel könnten Sie ebenfalls interessieren:

Reformation 2017 – Eine Bilanz

Johann Hinrich Claussen | Stefan Rhein (Hrsg.)

Reformation 2017 – Eine Bilanz

Moral ohne Bekenntnis?

Moral ohne Bekenntnis?

Zur Debatte um Kirche als zivilreligiöse­ Moralagentur. Dokumentation der XVII. Konsultation Kirchenleitung und wissenschaftliche Theologie

Syartas Reise

Lena Gorelik | Andreas Tobias | Sabine Böhlau

Syartas Reise

Menschen im Kirchenasyl

Gute Tropfen und rauschende Feste

Florian Voss

Gute Tropfen und rauschende Feste

Die schönsten Wein- und Festgeschichten der Bibel