Das Christentum in Afrika und dem Nahen Osten

Kirchengeschichte in Einzeldarstellungen, Band IV/07

Klaus Hock

Oftmals wird vergessen, dass das Christentum seinen Ursprung im Nahen Osten hat und zunächst in Afrika beheimatet war. Während die ägyptische, äthiopische und vorderasiatische Christenheit in unmittelbarer Weise in der ältesten Christentumsgeschichte verwurzelt ist, sind die Kirchen in den Regionen südlich der Sahara aus der Missionstätigkeit im Kontext der kolonialen europäischen Expansion entstanden und erleben seit dem Ende der Kolonialzeit ein beispielloses Wachstum, das bis in die Gegenwart anhält und sich in Gestalt sehr vielfältiger kirchlicher Neugründungen Bahn bricht.
Diese moderne Kirchengeschichte Afrikas und des Nahen Ostens berücksichtigt den bedeutsamen Beitrag der einheimischen Akteure und Akteurinnen insbesondere im Blick auf die Bedeutung der vielfältigen sog. »Afrikanischen Unabhängigen Kirchen« oder auch hinsichtlich des Ringens palästinensischer Christinnen und Christen um eine eigene kirchliche Identität in einer islamisch geprägten Umwelt.

mehr

Dieser Artikel ist nicht mehr verfügbar.


Kunden, welche diesen Titel kauften, haben auch folgende Titel gekauft:

Folgende Titel könnten Sie ebenfalls interessieren:

Anhalt und die Reformation

Rainer Rausch | Jan Brademann | Michael Rohleder (Hrsg.)

Anhalt und die Reformation

ANHALT[ER]KENNTNISSE, Band 2

Loci praecipui theologici

Philipp Melanchthon

Loci praecipui theologici

nunc denuo cura et diligentia Summa recogniti multisque in locis copiose illustrati 1559

Reformation heute

Alf Christophersen | Marianne Schröter | Christian Senkel (Hrsg.)

Reformation heute

Band III: Protestantische Individualitätskulturen
Reformation heute, Band 3

Johannes Block

Jürgen Geiß-Wunderlich | Volker Gummelt (Hrsg.)

Johannes Block

Der pommersche Reformator und seine Bibliothek
Herbergen der Christenheit, Sonderband 22