"Schaffe mir Kinder..."

Beiträge zur Kindheit im alten Israel und in seinen Nachbarkulturen
Arbeiten zur Bibel und ihrer Geschichte (ABG), Band 21

Andreas Kunz-Lübcke, Rüdiger Lux (Hrsg.)

Der Umgang mit Kindern und ihrer Wahrnehmung eröffnet Einblicke in die sozialen und mentalen Welten der antiken Kulturen Israels und seiner Nachbarn. Im Rahmen der alttestamentlichen Forschung spielte die Frage nach dem Kind und der Kindheit als eigenständiger Lebensphase bisher allerdings nur eine marginale Rolle.
Der Band enthält daher Beiträge über Aspekte der Kindheitsforschung in Israel, Ägypten, Mesopotamien und Griechenland. Bei allen unterschiedlichen Ansätzen und Fragestellungen zeigt sich, dass Kinder nicht als selbstverständlich angesehen und in ihrem Wesen missachtet wurden. Sie begegnen im Alten Testament und in den antiken Literaturen des Mittelmeeres und ihren Bildern facettenreich genug, um sie zum Gegenstand interdisziplinärer Forschung zu machen.

Dieser Artikel ist nicht mehr verfügbar.

Folgende Titel könnten Sie ebenfalls interessieren:

Der bestmögliche Mensch

Andreas Wagner | Jürgen van Oorschot (Hrsg.)

Der bestmögliche Mensch

Alttestamentliche und systematisch-theologische Anmerkungen zu Sünde und Umkehr
Veröffentlichungen der Wissenschaftlichen Gesellschaft für Theologie (VWGTh), Band 67

Apocalypse Now?

Hrsg. von Stefan Alkier | Thomas Paulsen

Apocalypse Now?

Studien zur Intertextualität und Intermedialität der Johannesapokalypse von Dante bis Darksiders
Kleine Schriften des Fachbereichs Evangelische Theologie der Goethe-Universität Frankfurt am Main, Band 13

Gleichnisse kontextuell gelesen

Tanja Hühne

Gleichnisse kontextuell gelesen

Eine redaktionsgeschichtlich-narratologische Untersuchung der Gleichniserzählungen vom Sämann, vom Senfkorn und von den bösen Winzern

Einsam

Im Auftrag der Diakonie Deutschland hrsg. von Astrid Giebel, Daniel Hörsch, Georg Hofmeister und Ulrich Lilie

Einsam

Gesellschaftliche, kirchliche und diakonische Perspektiven