Denn sie sollen getröstet werden

Worte für Trauernde

Bettine Reichelt (Hrsg.)

Trauer ist nichts, was wir uns wünschen. Und doch kann Trauer heilende Kräfte freisetzen. Aber diese Kräfte entfalten sich nicht unmittelbar. Trauer ist ein Weg, den man nach einem Verlust oder einer Enttäuschung gehen muss und der alle inneren Kräfte beansprucht. Darum sind Trauernde oft wenig aufnahmefähig. Als hilfreich werden dann kurze Texte, Lieder und Gedichte empfunden. Sie können zum Spiegel der Seele werden und zum nächsten Schritt ermutigen.
Das Buch enthält eine Sammlung solcher Worte aus verschiedenen Zeiten und von verschiedenen Autoren, auch Texte von Bettine Reichelt selbst, die das Büchlein zusammengestellt hat. Die Reihenfolge orientiert sich an den Phasen der Trauer.

Zur Herausgeberin

Bettine Reichelt, Jahrgang 1967, studierte Evangelische Theologie in Leipzig. Sie arbeitet teils als Pfarrerin, teils als freie Autorin und Lektorin. Sie ist Mitglied im Verband deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller und dem Friedrich- Bödecker-Kreis Sachsen e. V. Sie arbeitet seit 2014 regelmäßig mit dem Fotografen Fabian Haas zusammen. Bei der EVA erschienen von Reichelt eine Max-Reger- sowie eine Philipp-Melanchthon-Biographie.

5,00 EUR (inkl. 7 % MWSt. zzgl.)


Kunden, welche diesen Titel kauften, haben auch folgende Titel gekauft:

Folgende Titel könnten Sie ebenfalls interessieren:

Pfingstbewegung und Charismatisierung

Herausgegeben von der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD)

Pfingstbewegung und Charismatisierung

Zugänge – Impulse – Perspektiven. Eine Orientierungshilfe der Kammer für Weltweite Ökumene der Evangelischen Kirche in Deutschland

Was nun?

Jochen Bohl

Was nun?

Kirche im Wandel

Plötzlich bei der Kirche

Alexander Dietz

Plötzlich bei der Kirche

Dialog über Glaubensfragen für Mitarbeitende der Diakonie

Wegmarken und Widerworte

Thomas A. Seidel | Sebastian Kleinschmidt (Hrsg.)

Wegmarken und Widerworte

Ulrich Schacht zum 70. Geburtstag
GEORGIANA. Neue theologische Perspektiven, Band 5

Die Goldenen Zwanziger

Elisabeth Engler-Starck | Lars Hillebold | Astrid Maria Horn | Matthias Ullrich (Hrsg.)

Die Goldenen Zwanziger

Zwischen den Zeiten

Alle sind eingeladen

Jochen Arnold | Drea Fröchtling | Ralph Kunz | Dirk Schliephake (Hrsg.)

Alle sind eingeladen

Abendmahl inklusiv denken und feiern
gemeinsam gottesdienst gestalten (ggg), Band 32