Augenblick mal

Zwei-Minuten-Texte, die den Alltag durchkreuzen

Ralf-Uwe Beck

Zwei-Minuten-Andachten mitten aus dem Leben – tiefsinnig, anregend, humorvoll

Bekannt aus der mdr-Sendereihe »Augenblick mal«


Ralf-Uwe Beck, bekannt durch die MDR-Radioreihe »Augenblick mal«, durchkreuzt mit seinen Zwei-Minuten-Texten den Alltag. Mal Andacht, mal Statement wirken sie wie ein Einspruch: Augenblick mal, da war doch noch was. Er greift Themen aus dem Nachrichtenstrom und unserem rasanten Alltag auf und lässt sie unter die Haut gehen: tiefsinnig, politisch, mitunter zornig oder humorvoll.

Hier geht es zur Leseprobe.

Zum Autor

Ralf-Uwe Beck, Jahrgang 1962, ist Theologe, Bürgerrechtler und Autor. Er leitet die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland (EKM). Politisch engagiert sich der parteilose Beck in zahlreichen Initiativen für den Umwelt- und Klimaschutz, für Bürgerrechte und Demokratie sowie für Flüchtlinge. 2015 erhielt er für sein Engagement das Bundesverdienstkreuz. Er lebt in Eisenach.

10,00 EUR (inkl. 7 % MWSt. zzgl.)


Kunden, welche diesen Titel kauften, haben auch folgende Titel gekauft:

Leuchten! 7 Wochen ohne Verzagtheit. Themenheft: Zutaten 2023

Leuchten! 7 Wochen ohne Verzagtheit. Themenheft: Zutaten 2023

Fastenkalender 2023: Themenheft – Zutaten

Augenblick nochmal

Ralf-Uwe Beck

Augenblick nochmal

Neue Zwei-Minuten-Texte, die den Alltag durchkreuzen

Folgende Titel könnten Sie ebenfalls interessieren:

Igel Stachel und das verlorene Paradies

Viola Vogel

Igel Stachel und das verlorene Paradies

Illustriert von Aleksandra Bartkowiak-Mil

Und Gott chillte – für unterwegs

Und Gott chillte – für unterwegs

Chillbibel-Produktwelt

Psalmen_gechillt

Psalmen_gechillt

Chillbibel-Produktwelt

Jesus-Stories_gechillt

Jesus-Stories_gechillt

Chillbibel-Produktwelt

Stille Post 2022

Matthias Lemme | Susanne Niemeyer

Stille Post 2022

Der Adventskalender zum Ankommen

Der Augenblick nennt seinen Namen nicht

Iris Wolff | Senthuran Varatharajah | Uwe Kolbe

Der Augenblick nennt seinen Namen nicht

Wartburg-Tagebücher