Winterreise

und andere Gedichte
Edition Muschelkalk, Band 52

Horst Wiegand

In einer so kühnen wie unaufgeregten Symbiose gelingt es dem Südthüringer Horst Wiegand in seiner Dichtung, das Nebeneinander von Musikalität, Vers, Sichtung der Umstände und vor allem der Natur in eine Balance von Besinnung und Staunen zu bringen. Dabei gelingen ihm auf den Kern des Blicks eingedampfte, in ihrer Komposition leuchtende Kunstwerke von stupender Treffgenauigkeit, aus dem hohen, sicheren Klang der eigenen Stimme geschöpft.

Zum Autor

Horst Wiegand, Jahrgang 1935, wurde in Steinheid (heute ein Ortsteil der Stadt Neuhaus am Rennweg) geboren, wo er auch heute lebt. Er studierte Klavier und Gesang in Weimar und war viele Jahre als Musikpädagoge, Tanzrepetitor, Oratoriensänger und Komponist in Dresden, Wilsdruff, Jena, Halle und Neuhaus tätig. Heute ist er als Autor und Fotograf im »Unruhestand«. Für seine bisher in drei Bänden erschienenen Gedichte erhielt er 2012 den Walter-Werner-Preis.

14,00 EUR (inkl. 7 % MWSt. zzgl.)

Folgende Titel könnten Sie ebenfalls interessieren:

Himmlisch unperfekt

Sven Bigl, Michael Jahnke, Max Naujoks, Eva Mündlein, Franziska Schikora

Himmlisch unperfekt

K(l)eine Heldengeschichten der Bibel

Hoffnungsschimmern

Alexander Brandl (Hrsg.)

Hoffnungsschimmern

Geschenkbuch: Geschichten und Gebete mit guten Aussichten

Gebete für Himmelsstürmer

Fabian Vogt

Gebete für Himmelsstürmer

»Und Gott chillte« – Produktwelt