Kein Wort zurück

Edition Muschelkalk, Band 54

Vera Vorneweg

Eine Frau möchte eine Geschichte über das Dorf ihrer Kindheit schreiben. Beim Verfassen des Textes stellt sie fest, dass ihr die Heimat fehlt. Nicht als Ort, sondern als Wort. Sie fängt an, nach dem Wort zu suchen und wird dabei in ein düsteres Kapitel der jüngeren deutschen Geschichte geführt. „Kein Wort zurück“ ist ein virtuoses Aufbegehren gegen die Sprachlosigkeit. Die Erzählung thematisiert den ideologischen Missbrauch von Sprache und sucht nach Verständigung und Auswegen in verfahrener Zeit. Der Text entstand im Rahmen Vera Vornewegs Stipendienaufenthalt in der Hohen Rhön im Südwesten Thüringens.

Zur Autorin

Vera Vorneweg, geb. 1985 in Mülheim an der Ruhr, lebt in Düsseldorf. Studium der Sozialen Arbeit und Philosophie. Veröffentlichungen in Anthologien und Zeitschriften sowie im öffentlichen Raum. Mehrere Auszeichnungen und Stipendien: Thüringer Harald-Gerlach-Stipendium, das Stipendium „Künstler*innen im ländlichen Raum“, Künstlerstipendium NRW sowie „1:1 Mentoring-Programm“ mit Marion Poschmann.

Verfügbar voraussichtlich ab 01/2022.

18,00 EUR (inkl. 7 % MWSt. zzgl.)

Folgende Titel könnten Sie ebenfalls interessieren:

Lichtblick

Susanne Niemeyer

Lichtblick

Texte für mittelgute Tage

Das Geschenk

Alina Bronsky

Das Geschenk

Weihnachtserzählungen der edition chrismon | 2021

Wenn ich dich je vergesse …

Anne Bezzel

Wenn ich dich je vergesse …

Historischer Roman

Die Geburt

Rafik Schami

Die Geburt

Eine Weihnachtsgeschichte mit Illustrationen von Mehrdad Zaeri

Luft nach oben

Susanne Niemeyer | Matthias Lemme

Luft nach oben

Der Sonntagskalender 2022

Ein Veilchen, Schulter an Schulter

Olaf Weber

Ein Veilchen, Schulter an Schulter

3 x 21 Gedichte und ein Appendix
Edition Muschelkalk, Band 53