Eisenach

Orte der Reformation | 2
Orte der Reformation, 2

Hrsg. von Günter Schuchardt und Martina Berlich

Eisenach gehört zu den berühmtesten Reformationsstätten. Dass Luther auf der Wartburg die Bibel ins Deutsche übersetzt hat, weiß man noch. Vielleicht auch, dass er dort als Junker Jörg lebte, nachdem er auf Geheiß des sächsischen Kurfürsten zum Schein entführt worden war, um ihn vor den Schergen des Papstes zu retten. Doch Näheres?

Wissen wir noch, dass die Reformation einen zentralen Grundstein der europäischen Musikkultur gelegt hat – vom Gemeindegesang bis zur Hausmusik? Dafür stehen u.a. Komponisten wie Bach, Schütz, Telemann und Händel. 2012, das fünfte Themenjahr der Lutherdekade, steht darum unter dem Motto »Reformation und Musik«. In St. Georgen, der Taufkirche Johann Sebastian Bachs zu Eisenach, wird die deutschlandweite Eröffnung dieses Themenjahres am Reformationstag 2011 stattfinden. Rechtzeitig zu diesem Anlass erscheint das zweite Heft der informativen und aufwändig gestalteten Journalreihe »Orte der Reformation«.

Dieser Artikel ist nicht mehr verfügbar.


Kunden, welche diesen Titel kauften, haben auch folgende Titel gekauft:

Wittenberg

Stephan Dorgerloh | Stefan Rhein | Johannes Schilling (Hrsg.)

Wittenberg

Orte der Reformation, Band 4

Leipzig

Robert Moore (Ed.)

Leipzig

Englische Ausgabe
Orte der Reformation, 15.1

Celle

Herausgegeben von Hans-Georg Sundermann und Jochen Meiners

Celle

Orte der Reformation, 34

Folgende Titel könnten Sie ebenfalls interessieren:

Universitätskirche St. Pauli

Peter Zimmerling (Hrsg.)

Universitätskirche St. Pauli

Vergangenheit, Gegenwart, Zukunft

Bach-Facetten

Hans-Joachim Schulze

Bach-Facetten

Essays – Studien – Miszellen

Ulm

Ernst-Wilhelm Gohl | Gudrun Litz | Frank Torsten Zeeb (Hrsg.)

Ulm

Orte der Reformation, Band 35

Revolution in Potsdam

Rainer Eckert

Revolution in Potsdam

Eine Stadt zwischen Lethargie, Revolte und Freiheit (1989/1990)

Als die Glocken ins Feld zogen …

Rainer Thümmel | Roy Kreß | Christian Schumann

Als die Glocken ins Feld zogen …

Die Vernichtung sächsischer Bronzeglocken im Ersten Weltkrieg