Luthers Weihnachten

Elke Strauchenbruch

Wussten Sie, dass die Adventszeit ursprünglich eine Fastenzeit war, der Stollen ein Symbol für das in Windeln gewickelte Kind ist, oder erst Martin Luther entscheidend dazu beitrug, dass das Weihnachtsfest ein Familienfest wurde?

Von Luther ausgehend erzählt die Historikerin Elke Strauchenbruch von Weihnachtsbräuchen, die in der Reformationszeit ihren Anfang nahmen, im 19. Jahrhundert immer populärer wurden und heute nicht mehr wegzudenken sind.

Zur Autorin

Elke Strauchenbruch studierte in Leipzig Geschichte. Anschließend war sie im Wittenberger Lutherhaus als wissenschaftliche Mitarbeiterin tätig. Später arbeitete sie als selbständige Buchhändlerin und Antiquarin. Heute lebt sie als freie Autorin vor allem populärer refor­mations­geschichtlicher Bücher in Wittenberg.

Als Autorin des Buches „Luthers Wittenberg” war sie als Beraterin für das Panorama von Yadegar Asisi „Luther 1517” tätig.

15,00 EUR (inkl. 5 % MWSt. zzgl.)


Kunden, welche diesen Titel kauften, haben auch folgende Titel gekauft:

Weimar Anekdoten

Bernhard Hecker

Weimar Anekdoten

Von Würsten, Fürsten, Goethe, Liszt und Tücke

Theologie in Umbruchzeiten

Hermann Michael Niemann (Hrsg.)

Theologie in Umbruchzeiten

Rostocker Theologen in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts

Eine Theologenexistenz im Wandel der Staatsformen

Franz-Heinrich Beyer

Eine Theologenexistenz im Wandel der Staatsformen

Helmuth Schreiner. 1931–1937 Universitätsprofessor in Rostock

Folgende Titel könnten Sie ebenfalls interessieren:

Luthers Hochzeit

Elke Strauchenbruch

Luthers Hochzeit

Luthers Kinder

Elke Strauchenbruch

Luthers Kinder

Luthers Küchengeheimnisse

Elke Strauchenbruch

Luthers Küchengeheimnisse

Luthers Paradiesgarten

Elke Strauchenbruch

Luthers Paradiesgarten

Luthers Wittenberg

Elke Strauchenbruch

Luthers Wittenberg

Fels der Verzweiflung – Stein der Hoffnung

Martin-Luther-King-Zentrum für Gewaltfreiheit und Zivilcourage e.V. (Hrsg.)

Fels der Verzweiflung – Stein der Hoffnung

Martin Luther King und die DDR