Ökumenische Ausbildung (ÖR 2/2018)

Ökumenische Rundschau (ÖR), Heft 2/2018

Folgende Themen werden u. a. aufgegriffen:

  • Chancen und Herausforderungen für die Ökumene in der theologischen Ausbildung an ökumenischen Instituten
  • Ökumenisches Lernen in Bossey – 70 Jahre Rückblick und Ausblick
  • Global Ecumenical Institute (GETI) – Ausblick auf junges Ökumenisches Lernen
  • Aspekte der ökumenischen Ausbildung im Studienjahr in Jerusalem
  • Erfahrungen und Impulse von orthodoxen Studierenden in Deutschland
  • Ökumenische Ausbildung an einem orthodoxen Universitätsinstitut
  • Bedeutung der Ökumene an Freikirchlichen Hochschulen




Zu diesem Heft (Marc Witzenbacher) PDF


Dorothea Sattler, Ökumene erlernen. Grundpositionen –Erfahrungen – Desiderate

Amélé Adamavi-Aho Ekué, Gemeinsam verschieden sein: Wahrnehmungen zum interkulturell-theologischen Lernen am Ökumenischen Institut Bossey ...

mehr

Dieser Artikel ist nicht mehr verfügbar.

Folgende Titel könnten Sie ebenfalls interessieren:

Pentecostal movement and charismatization

Ed. by Evangelische Kirche in Deutschland (EKD), transl. by Neville Williamson

Pentecostal movement and charismatization

Approaches – Suggestions – Perspectives

Jahrbuch Sozialer Protestantismus

Jahrbuch Sozialer Protestantismus

Band 13 (2020/2021): Zeitpolitik

Religion im Werk von Maarten ’t Hart

Christina Bickel

Religion im Werk von Maarten ’t Hart

Eine narratologische Untersuchung in praktisch-theologischer Perspektive
Hermeneutik und Ästhetik (HuÄ), Band 5

Was eint? Was trennt?

Martin Bräuer | Burkhard Neumann (Hrsg.)

Was eint? Was trennt?

Ökumenisches Basiswissen

Rückzug

Helmut Schwerdtfeger, Sabine Zorn, Matthias Gössling i.A. der Evangelischen Michaelsbruderschaft, des Berneuchener Dienstes und der Gemeinschaft St. Michael. Roger Mielke (Schriftleitung)

Rückzug

Quatember, Heft 1 | 2022

Zukunft angesichts der ökologischen Krise?

Ruth Gütter, Georg Hofmeister, Christoph Maier, Wolfgang Schürger (Hrsg.)

Zukunft angesichts der ökologischen Krise?

Theologie neu denken