Marburger Jahrbuch Theologie XXXV

Das Böse
Marburger Theologische Studien (MThSt), 143

Elisabeth Gräb-Schmidt | Martina Kumlehn (Hrsg.)

»Das Böse ist immer und überall« hat die Pop-Rock-Band »Erste Allgemeine Verunsicherung« 1986 in ironischer Brechung gesungen. Dieser Satz kann jedoch auch mit tiefem Ernst existenzielle Erfahrungen spiegeln. Phänomene wie Lügen, Gewalt und Kriege verbinden sich exemplarisch mit dem, was wir böse oder das Böse nennen und was unsere Existenz und unser Zusammenleben grundlegend bedroht. Es kann als Kraft der Negativität verstanden werden, als abstrakte (oder gar substantielle) Wirklichkeit, als antagonistisches Prinzip des Guten, oder als Ausdruck konkreter moralisch verfehlter Handlungen.

Theologisch ist zu reflektieren, wie die Rede von Gott mit der Wirklichkeit des Bösen ins Verhältnis gesetzt werden kann. Die Frage nach den Ursachen des Bösen ruft also auch die Problematik der Theodizee und die Sehnsucht nach der Erlösung von dem Bösen auf. Die Beiträge aus den Fächern Altes Testament (Friedhelm Hartenstein) und Neues Testament (Michael Wolter) sowie aus der Systematischen ...

mehr

Verfügbar voraussichtlich ab 08/2024.

29,80 EUR (inkl. 7 % MWSt. zzgl.)

Folgende Titel könnten Sie ebenfalls interessieren:

Marburger Jahrbuch Theologie XXXIV

Elisabeth Gräb-Schmidt | Martina Kumlehn (Hrsg.)

Marburger Jahrbuch Theologie XXXIV

Praxis
Marburger Theologische Studien (MThSt), 142

Imago Dei

Ibolya Balla | Jaap Doedens (Eds.)

Imago Dei

The 12th Comenius Conference
Beihefte zur Ökumenischen Rundschau, 141

Geschenkt und verdankt

Katharina Opalka | Daniel Rossa (Hrsg.)

Geschenkt und verdankt

Was Glauben denken macht

»Sag mir ein Wort« – Geistliche Mütter und Väter

Helmut Schwerdtfeger | Sabine Bayreuther | Matthias Gössling (Hrsg.)

»Sag mir ein Wort« – Geistliche Mütter und Väter

Quatember 88 (2024) 2
Quatember, 2|2024

Attraktive Fremdheit Gottes

Hans-Georg Link | Josef Wohlmuth (Hrsg.)

Attraktive Fremdheit Gottes

Das Ökumenische Bekenntnis von Nizäa (325–2025)